Sonntag, 27. September 2015

Maxi Skirt - black / Wochenrückblick

This article was released originally on "Looks of Love T. via Google Blog".


Hallo und schönen Sonntag ihr Lieben!
Der Herbst zeigt sich momentan von der schönsten Seite. es ist wunderbar war, die Sonne scheint fast jeden Rag.

Eines der kombinierfreudigsten, und auch noch bequemsten Kleidungsstücke, sind meiner Meinung nach, Maxi Röcke. Vor allem im Herbst trage ich sie, besonders an sonnigen Tagen, mit Hingabe. Sie vermitteln so etwas legeres, lässiges,und auch romantisches, damit lässt sich das Ende vom Sommer, zumindest gedanklich, noch etwas hinauszögern. 

In einigen der letzten Beiträge kam bei mir das Thema Bloggen zur Sprache. Auch aus dem Grund weil sich bei mir einiges gewandelt hat. Ich interessiere mich kaum noch groß für Kosmetik, habe weniges an neuer Kleidung. Dafür koche und backe ich seit einigen Monaten sehr gerne. Also knipse ich mit Begeisterung Pasta, orientalische Reisgerichte, und himmlisch köstliche Kuchen. 



Im Laufe dieser Woche bin ich auf meiner Blog-Runde auf Beiträge gestossen die ebenfalls Bloggen zum Thema hatten. 
Außerdem gab es ein besonders hübsches Wiesn Outfit samt stimmungsvollen Bildern zu sehen und auch einen guten Buchtipp zum Thema Kleidung habe ich gefunden. Ein Outfit mit Jeans Shorts hat mich ebenfalls begeistert, ein wunderschöner Look zum Thema Denim Shorts der fraulich, super schön, und dadurch richtig sexy aussieht. Nachfolgend findet ihr, bei Interesse, die Links zu den oben genannten Beiträgen.

Oceanblue Style machte sich diese Woche hier und hier interessante Gedanken zum Thema Bloggen.
Red Rose Alley mit einigen persönlichen Punkten zum Thema die ich teile.
Auf dem Blog Ü50 gibt es einen wunderbaren Wiesn Look zu sehen.
Meyrose hat einen tollen Buchtipp, zum Thema Kleidung, für uns.
Auf Candy and Style gibt es mein Sommer-Favorite zum Thema Jeans Shorts zu sehen!











Shirt/Bluse Tchibo
Maxi Skirt/Rock Monsoon
Sandals/Schuhe Deichmann








Liebste Grüße!
xoxo






Dienstag, 22. September 2015

Weiße Hemdbluse und Rock

This article was released originally on "Looks of Love T. via Google Blog".



Hallo ihr Lieben!
Diesen Sommer habe ich eine Liebe für weiße Blusen entwickelt. Um diesen Trend, also meinen persönlichen Trend zur Bluse, fortführen zu können, mußte etwas neues her. 
Meine Wahl viel auf eine, klassisch weiße, Hemdbluse. 

Schwarz-weißer Herbst Look


Hier in Wien ist es die letzten Tage noch so richtig schön, und ab Mittag, auch warm. So gibt es heute nochmal ein Outfit ohne Strumpfhose, mit Sandalen, ohne Cardigan oder Jacke, aber mit neuer weißer Hemdbluse.

            

Der B&W Look mit weißer Hemdbluse


Die weiße Hemdbluse gibt dem Look, trotz dem eleganten Rock, eine leicht sportliche Note. Das ist das tolle an dem Klassiker, weiße Bluse. Man kann damit Outfits schicker machen, eine Jeans z.B., oder ein elegantes Kleidungsstück, wie einen engen schwarzen Rock, etwas legerer stylen. 


Abschied vom Sommer 


Gestern hat jemand zu mir gesagt, der September ist immer ein wenig schwer. Wir verabschieden den Sommer, sind aber noch nicht richtig in der kälteren Jahreszeit angekommen. Ich weiß nicht ob es am September liegt, aber ich nehme mir viel zu Herzen. Lasse zu wenig los.

Während ich das tippe huscht ein Lächeln über meine Lippen, weil ich an euch denke, an alle die wir über unsere Blogs miteinander schreiben. Ich mag das Bloggerversum. Und so werde ich dann, bei einer Tasse Kaffee, bei euren wunderschönen Blogs vorbeischauen um Hallo zu sagen.


Der perfekte Klassiker - die weiße Bluse


Ich bin gar nicht einmal so die Modebloggerin, die weiße Blusen zum Kult oder Basic erhebt. Es gibt keine "must have" Regeln in meinem Kleiderschrank. Es ist immer mehr aus einer Laune heraus, wenn ich einem bestimmten Teil verfallen bin. 

Das können schmale Röcke sein, oder eine Zeit lang war ich süchtig nach eleganten Kleidern, und zur Zeit liebe ich eben weiße Blusen. 
Mit Jeans habe ich meine Bluse bis jetzt noch nicht getragen, finde den Look aber, gerade für Frauen ab 40, sehr stylish. Vielleicht warte ich mit dem Look noch 3 Monate und style mein Jeans-weiße Bluse Outfit dann als Ü50 Fashion Bloggerin :)
Man liegt mit der weißen Bluse auch immer im Trend, nie daneben. 
Von daher ist die weiße Bluse, der perfekte Klassiker! Oder was sagt ihr? 




Outfit

weiße Hemdbluse H&M
schwarzer Rock comma,
schwarze Tasche Marc by Marc Jacobs





Wünsche euch einen angenehmen Abend,liebste Grüße!
xoxo



Samstag, 19. September 2015

Wochenrückblick

This article was released originally on "Looks of Love T. via Google Blog".


Hallo ihr Lieben!
Wie war eure Woche bis jetzt, seid ihr zufrieden? Oder sagt ihr, es ist bei mir immer gut, weil jeder ist doch selbst seines Glückes Schmied? 

Bei mir war es die Tage eher ruhig, gechillt, das hat schon auch schöne Seiten. Ich hatte Zeit um Liegengebliebenes aufzuarbeiten, neue Rezepte auszuprobieren, und Dank des schönen Wetters den ein oder anderen Aufenthalt in einem der vielen Parks in Wien. 

Rote große Tasche 


Eine meiner liebsten Taschen ist ein riesengroßes Exemplar ihrer Klasse. Nicht nur das sie groß ist, nein sie ist auch noch rot und glänzt.   Damit nicht aufzufallen ist unmöglich. 

Man kann damit aber nicht nur auffallen. Ich bekomme da wirklich viel hinein, obwohl ich der Typ Frau bin die gar nicht so viel mitschleppt. Früher schon, seit ca. 3 Jahren nicht mehr. Ich möchte nicht mehr unnötig Gewicht an meiner Schulter hängen haben. Aber für den schnellen Einkauf reicht sie aus :)










Outfit 


schwarzes Longshirt Sisley
enge Jeans Benetton
rote Tasche See by Chloé
weiße Sneaker Prada 
Sunglasses/Sonnenbrille Look by Bipa (aktuell)


Lippenstift in der gehypten Farbe Muskat Brown


Gestern habe ich auch noch zwei Packerln aus dem Postkasterl gefischt. In einem waren schöne Dinge zum Kochen. Dankeschön!

In dem zweiten Packerl war ein Lippenstift. Dank meiner lieben Pink Fluffy besitze ich nun auch den Alverde Lippenstift in der gehypten Farbe Muskat Brown. Danke mein Schatz!
Er ist Teil der Oriental Bazaar LE, und ich hatte ihn hier bei DM noch nicht entdeckt. So kam er aus Deutschland zu mir. 
Hatte ihn heute schon getragen und liebe ihn, das Tragegefühl ist top, absolute Kaufempfehlung wenn ihr solche Farbtöne mögt. Für alle ü40 Frauen zu empfehlen, endlich ein Braun/Nude Ton der jugendlich frisch aussieht!


Chia Pudding - weiße Chia Samen


Zum Schluss noch etwas über Essen, und zwar Beeren und weißen Chia.
Chia Pudding habe ich ebenfalls wieder zubereitet, das Rezept zu weißem Chia mit Creamed Coconut gibt es morgen auf meinem Food Blog. Der Link dorthin ist dauerhaft in der Sidebar. 





Dem schließe ich mich an, Happy Weekend!
xoxo




Mittwoch, 16. September 2015

Ja und warum das alles?

This article was released originally on "Looks of Love T. via Google Blog".


Hallo ihr Lieben, hoffe eure Woche lief bis jetzt gut oder zumindest reibungslos!? 
Diesen Sommer hatte ich nicht so viel gebloggt, oder aber auch zu viel fotografiert. Jedenfalls ist das ein oder andere liegengeblieben. Somit gibt es heute 3 Outfits zu sehen, alle in der Art Oberteil, meist weiße Blusen, Rock in A Linie, dazu Flip Flops oder mal Sandalen. Also einfach nur ein kleiner Rückblick.

Seit Sonntag begegnet mir ständig ein Wort. In beliebigen Zusammenhängen, Ignoranz.

Die Ignoranz ignorieren, geht denn das? 


Ja, ich denke schon das es geht. Im Alltag ist das auch der einfachste, und so am wenigsten stressige, Weg um glücklich zu sein/bleiben. 
Die Umgangsformen werden schon beim nicht Zurückgrüßen, beim fehlenden Bitte und Danke, ständig ignoriert. 
Das macht zwar das Miteinander weniger einfach, weil es schlechte Stimmung macht, aber man kann es auch als Unhöflichkeit abhaken
Ich selbst werde schon hunderte Male, sei es aus Gedankenlosigkeit oder anderen Gründen, das ein oder andere, der Höflichkeit geschuldete, vergessen oder ignoriert haben.


Der beste Weg um etwas anzugehen das wiederkehrt,  ist immer noch bei sich selbst anzufangen.


Wann ist Ignoranz also wirklich störend, wie schmal ist der Grat wo Unachtsamkeit zur Ignoranz wird? Vielleicht dort wo nicht mehr aus Unachtsamkeit ignoriert wird, sondern mit Kalkül. Man also wissentlich ignoriert.
Das passiert im privatem Bereich eher selten, sollte es zumindest.
Im beruflichen Alltag allerdings, passiert es schon öfter einmal. Eine Kollegin die bittet etwas noch zu erledigen bevor man gleich Feierabend macht, und man "vergisst" es dann doch. Geht nach Hause, weil man keine Lust hatte, es zu machen. Man kann diese Art der Ignoranz auch Verdrängen zum eigenen Vorteil nennen. 
Nicht schön am nächsten Tag erklären zu müssen, warum man die Kollegin hat hängenlassen. 
Aber meist kommt man mit einer Einladung zur Aida (Konditorei in Wien) und einem blauen Auge davon.

Ich weiß, das war jetzt ein eher harmloses Beispiel für Kalkül im Berufsleben, aber da ich nicht in den oberen, führenden, Geschäftsetagen tätig bin, wo wirklich ausgeteilt wird, habe ich nun wirklich nicht mehr auf dem Kerbholz. :)

Bei mir kommt es zu dieser Art der Ignoranz, weil ich selten Nein sagen kann. Und das wiederum können viele andere auch nicht. 
Vielleicht ist das einer der Gründe warum Anrufe, Bitten, Wünsche manchmal ignoriert werden. Ignoranz anstatt Nein zu sagen.


Nicht hinzusehen, also wissentlich, unwissentlich ignorieren. 


Auch das geht. Wenn ich etwas nicht weiß, muß ich auch nicht handeln. Sich nicht in den Mail Account einzuloggen um später sagen zu können, man hätte noch nichts gelesen, viel zu viel Stress gehabt. Nicht ans Handy zu gehen, wenn man ahnt das sich gleich eine Freundin ausweinen möchte, und eigentlich möchte man jetzt nicht zuhören, sondern lieber die Haare waschen. 

Da können sich schon wirkliche Dramen abspielen, während man den Kopf im Sand/unter Wasser hat. Da bin ich leider Meisterin in dem Akt. Die Wahrheit zu sagen ist dann immer noch die beste Entschuldigung. Weil nichts ist schlimmer als einen Menschen, den man ignoriert hat, danach noch anzulügen. 




Ignoranz als Selbstschutz. Jemandes Interesse oder aber auch Chancen zu ignorieren um nichts falsch zu machen. 


Das ist schon schwieriger, weil man da oft verliert, würde ich sagen. Jemanden der Interesse zeigt zu ignorieren, weil man befürchtet eh alles falsch zu machen, birgt die Reue danach in sich, seine Chance vielleicht nicht genutzt zu haben.


Das Ignorieren der Tatsachen. Die Ignoranz unser Helfer.


Auch eine Art des, Kopf in den Sand steckens. Meiner Erfahrung nach ist es aber oft auch hilfreich einen Teil der Tatsachen zu ignorieren, abzuwarten, denn die Zeit richtet schon auch einiges.
Manche Probleme sind am nächsten Tag schon keine mehr. 

Aber es gibt auch Tatsachen die nicht ignoriert werden sollten. Alles was unser Körper uns mitteilen möchte sollten wir ernst nehmen. Oft sind es nur Müdigkeit, Kopfweh, Magenschmerzen die uns mitteilen sollen, mal ein wenig Ruhe zu geben.Oder auch das wir zum Arzt gehen sollten. 
Unser Körper hat viele Mittel um sich bemerkbar zu machen. Hier ist Achtsamkeit besser als alles andere.

Und warum das alles jetzt? Einfach weil ich stolz und aufgeregt bin gestern eine Mail beantwortet zu haben, die ich schon wochenlang ignoriert hatte. wissentlich. Aus Selbstschutz, um nichts falsch zu machen. Die Antwort kam prompt, und war cool, ja :)




Keine Ahnung was nun für Kommentare kommen könnten, aber negative ignoriere ich heute mal.
Liebste Grüße zu euch ,wir lesen uns bald wieder, schönen Tag!
xoxo




Sonntag, 13. September 2015

Ü30Blogger-Special: Herbst-Accessoires




Hallo und herzlich Willkommen, schön das du bei unserem Ü30Blogger-Special zum Thema Herbst Accessoires vorbeischaust :)

Wir machen seit einiger Zeit jeden Monat zu einem anderen Thema einen Blog-Hop, auch die nächsten Specials sind schon in Planung. 

Heute geht es allerdings nur um eines, der Herbst steht vor der Tür, und somit auch ein Wandel unserer Garderobe zum kuscheligeren hin. 
Obwohl die Temperaturen an manchen Tagen durchaus noch luftigere Kleidung zulassen, fange ich ab September an hin zum Lagen/Zwiebel-Look zu tendieren. Wie z.B. ein Shirt unter dem Sommerpulli zu tragen, der dadurch herbsttauglich wird. 
Dazu dann Stiefelletten, die unbestrumpfte Beine besser durch milde Septembertage tragen als Sandalen und Flip Flops. 


Herbst-Accessoires - Stiefeletten


Und somit wären wir auch schon bei meinem wichtigsten Accessoire für die kommende Saison angelangt, den Booties oder Stiefeletten.
Ich besitze definitiv mehr Booties als Pumps, da brauche ich gar nicht nachzuzählen. Weil es ist jedes Jahr so das ich fast nahtlos von den Flip Flops in die kurzen Stiefel schlüpfe. Das kommt auch daher das ich nach dem Sommer so ungern wieder Strumpfhosen anziehen mag. 

Am liebsten mag ich die kurzen Stiefel in Brauntönen und Schwarz. Die Varianten reichen von Rauleder über Stoff und Glattleder. Mir sind alle hübschen Stiefelchen in meiner Sammlung Willkommen!


Herbstzeit ist Ohrhänger Zeit


Die Ohrhänger habe ich als 2.Accessoire mit aufs Foto genommen weil ich die, meist ab September, auch wieder lieber trage.
Im Hochsommer, wenn ich wegen der Hitze ungeschminkt herumlaufe, mag ich es lieber dezenter, in Form von kleinen Ohrsteckerchen. Aber sobald es kühler wird kommt auch wieder die Lust am behängen, glitzern, und baumeln. Ab Herbst darf es wieder bunt und üppig sein!




Herbst-Outfit


Die Fotos zeigen also mein erstes Herbst-Outfit heuer mit Stiefeletten. 
Der Rock ist neu und von Ernsting´s Family, meine er hat etwas um die 11 oder 13€ gekostet. Den Pullover gab es im Sommerschlußverkauf bei Orsay. 
Die goldenen Ohrhänger mit den blauen Steinen und die silbernen mit den Perlen sind jeweils von Bijou Brigitte. Die silbernen, länglichen, Stecker an den schwarzen Schuhen sind von H&M. 













Liebste Grüße!
xoxo




Freitag, 11. September 2015

Spätsommer

This article was released originally on "Looks of Love T. via Google Blog".




Hallo ihr Lieben! Hoffe ihr mögt euch noch gerne ein sommerliches Outfit anschauen?
Weil ich hätte da eines, das still und heimlich in einem Ordner liegend, den Sommer verschlummert hatte.

Das Spätsommer Outfit 


Auf Twitter hatte ich es damals kurz hergezeigt, und dann vergessen. Alle Teile des Looks sind schon älteren Datums, zusammen getragen hatte ich sie davor aber noch nie. Die Bluse erinnert mich immer an altes, in blau und weiß, bemaltes Porzellan. Daher nenne ich sie, so für mich, die Porzellan Bluse. 

Der lange Rock, die Flip Flops und die blau-weiße Bluse bringen noch einmal das Gefühl des Sommers zurück. Der Herbst naht und so wird bald alles wieder in den Schränken verstaut das an Sommersonne und heißes Wetter erinnert. 






Blau-weiß, die edle Art Sommer zu tragen 


Diese kühle Farbkombination sieht nach Sommer pur aus, nicht auf die wilde ungestüme Art, sondern elegant und zurückhaltend. 
Gerade richtig um die letzten warmen Septembertage zu genießen. 

Im Herbst tragen wir dann blau-weiß mit unseren Jeans in Kombination mit frischen, weißen Blusen. Wenn wir mögen, ebenfalls mit Cognac als Farbtupfer, in Form von Gürtel und Schuhen. 











Wünsche euch ein wunderbares Wochenende, seid lieb gegrüßt!
xoxo




Montag, 7. September 2015

Das Zauberwort

This article was released originally on "Looks of Love T. via Google Blog".




Hallo ihr Lieben, auf geht es in eine neue Woche, hoffe ihr seid heute gut in den Tag gestartet?!
Da momentan wieder viel über Besucherzahlen, Klicks generieren und "Das erfolgreiche Bloggen" diskutiert wird, möchte ich ebenfalls etwas aus meiner persönlichen Sicht dazu beisteuern. 

Muss man immer die teuersten Trends mitmachen?


Letztens im Stadtpark, ich hatte da Fotos für den Blog geknipst, war zufällig ebenfalls eine Bloggerin bei der Arbeit ihr Outfit für ihren Blog zu fotografieren. Ich nehme jedenfalls an das es eine war, sie war ziemlich schick gekleidet, und tat sich sichtlich schwer beim stehen und gehen, in ihren High Heels. Unten beim Wienfluss sind es Schotterwege, auf denen man gehen muss. 
Ihr Freund hatte Fotos von ihr im Outfit geknipst. 
Falls die Bilder auf einem privatem Blog landen, dann sind es genau solche Bilder von Inszenierungen mit denen ich nicht allzu viel anzufangen weiß. Es spiegelt dann für mich nur etwas wieder, das es auch in Modemagazinen zu sehen gibt.

Vor einiger Zeit gab es noch eine, ansonsten sehr liebe Bloggerin, die aber fast bei jedem ihrer Outfits ihren Hermés Gürtel getragen hat. So nach dem 10. Outfit war das doch recht langweilig mit anzuschauen. Es kam immer das Gefühl des Bemühens auf, diesen Gürtel in ihre Looks zu integrieren. Die Leser schwanden dort auch bald, und damit auch der Blog. 
Ich glaube nicht das man einen Blog auf einem einzigen teuren Accessoire aufbauen kann. 

Und dann gibt es immer noch diese Stimmen die sagen, ich kann es mir nicht leisten immer neue Sachen zu kaufen. Aber ohne die neuesten Trends zu tragen, oder Limited Editions zu zeigen, braucht man ja gar nicht erst zu bloggen.

Das waren jetzt nur einige Beispiele, denn natürlich gibt es tausend und eine Art zu Bloggen, aber ich glaube nicht das für uns Bloggerinnen, die wir das aus Freude tun, der Erfolg darin liegt, immer am neuesten Ball zu bleiben. 

Mein Fazit
Es besteht kein Bedarf nur für den Blog teure Marken zu kaufen, oder immer die Swatches zu jeder neuen LE zu präsentieren. Und schon gar nicht sollte man sich für ein so schönes Hobby wie das Bloggen selbst stressen. Denn wenn man es auf diese Art tut, wird der schöne Lohn des Bloggens ausbleiben. Nämlich Leser die gerne vorbeischauen und andere Mitbloggerinnen die zum kommentieren kommen. 

Wie soll ein Blog sein den ich gerne lese 


Ich persönlich lese gerne Blogs entspannter, und am besten noch, sympathischer Frauen 40Plus. 
Ich mag es wenn die Fotos zeigen das die Outfits mit Liebe und Verstand, das heisst passend für den Anlass, ausgewählt wurden. 

Blogs die nur nachahmen was letzte Woche in den Modemagazinen zu sehen war, interessieren mich wenig. Aber ich weiß sehr wohl, das es auch dafür Leser gibt. Also jeder, wie er mag :)

Dann wäre da auch noch die Frage was Erfolg, für private Bloggerinnen, denn bedeutet? 
Ich definiere erfolgreich als Privatperson zu bloggen mit zahlreichen Kommentaren, dem Austausch mit anderen, und auch einer bestimmten Lebensdauer des Blogs. Also all das was sowieso gegeben ist sobald man mit Freude und ehrlich bloggt.








Daher heisst mein Zauberwort fürs erfolgreiche Bloggen Authentizität.


Es gibt nichts besseres, als sich selbst treu zu bleiben. Wie sollen uns andere sonst mögen, wenn wir uns selbst nicht vertrauen und uns zeigen wie wir sind. 

Klar sind Fotos mit Filter darüber gelegt schöner, Gesichter ebenmäßiger und Falten nicht mehr zu sehen. Aber das ist nur Schein. Das echte Leben müssen wir so leben wie wir nun einmal sind. Dafür gibt es keine Filter und Fotoprogramme. 
Also warum nicht gleich authentisch bloggen, es ist zumindest auch ein Weg :)




Outfit


silbernes Top Promod
schwarz-weißer Rock New Yorker
schwarze Sandalen mit Strass Deichmann






Happy Monday!
xoxo







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...