Donnerstag, 21. Juli 2016

Homemade ist sexy, die neue Lust am Tauschen

This article was released originally on "Looks of Love T. via Google Blog".
This article was released originally on "Looks of Love T. via Google Blog".


Hallo ihr Lieben! Ja, Homemade ist sexy, so steht es zumindest in der aktuellen Ausgabe vom Merkur Friends Magazin. Der neue Food Trend heisst, do it yourself, und ich stimme ganz und gar zu. Ohne wenn und aber! Mein Beitrag zu dem Thema wird heute ein Mohn-Joghurt Eis sein das die schlanke Linie nicht zu sehr belastet, super gut schmeckt, und schnell selbstgemacht ist. 


Selber machen - Wissen was drinnen ist


Alle die ihr Brot, ihre Aufstriche, Kuchen und Gemüsechips selbst machen haben ganz klar in einem Punkt die Nase vorne, sie wissen was drinnen ist und wie die Lebensmittel da rein kamen. Ob roh, gekocht oder schonend dampfgegart. Wer noch dazu den eigenen Kräutergarten, Gemüseacker und Weinberg besitzt, ist sowieso König der (Selbstversorger)Welt. 

Von diesen Dingen, wie eigenes Land um Gemüse anzubauen, träume ich hier in Wien bloß. Aber ich fühle mich trotzdem wie eine Königin wenn ich auch nur ein Fitzelchen zur täglichen Ernährung selber machen kann. Ich schwimme damit sowas von auf der Trendwelle, so mittendrin im allgemeinen Hype war ich bei Mode noch nie. 
Gut, da ich ja 5 Jahre lang einen Food Blog hatte, war es schon immer so das ich gerne gekocht und gebacken habe. Die Bockshornklee-Sprossen ernte ich schon jahrelang täglich frisch und Buchweizen Brötchen esse ich durchaus des öfteren noch warm vom Blech.
Quinoa, Amaranth und Hirse sind meine engen Verbündeten und Buddies in der Küche, dazu brauchte es keinen Trend. Mein Hang zur gesunden Ernährung liegt mir im (Mamsell)Blut. 

Und doch ist es jetzt nochmal etwas anderes, denn überall wird darüber geredet. Ernährung ist ein heißes Thema, plötzlich ist man kein Nerd mehr weil man glutenfrei isst und an der Theke nach laktosefreiem Eis fragt. 
Vor 5 Jahren war es noch mucksmäuschenstill als ich nach gluten- und laktosefreiem Eis fragte. Die nette Dame hinter der Theke hatte mich angesehen als wäre ich verrückt, hat dann schnell den Kopf weggedreht und sich der nächsten Kundin zugewandt. Das war mein Alltag. 

Dieser neue Trend, das so viele wissen möchten was sie essen, was in den Produkten drinnen ist, wo sie herkommen .. all das, gefällt mir sehr :) 
Also bin ich vor einigen Monaten glücklich auf den "gesunde und bewußte Ernährungs-Zug" gehüpft und lasse mir den frischen Wind um das glückliche Näschen wehen!

Homemade gilt als sexy - Es wird ausprobiert und getauscht


Brotbackende Männer mit Vollbart sind momentan der Inbegriff von Sexyness in den Medien. Unbeschwert lachende Selbstversorger, die Männer die begehrt sind!? :)

Was das Tauschen anbelangt, ging es in dem Artikel von oben besagten Magazin, um den Umgang mit den hergestellten Köstlichkeiten und auch Rezepten. Und auch da stimme ich voll und ganz zu. 
Wo früher Rezepte gehortet, geheimgehalten und nur an die Älteste der Familie vererbt wurden, gilt heute tauschen, weitersagen, zusammen zubereiten und kochen als feine, kommunikative, Lebensart. Und auch das gefällt mir. 

Es zeigt das wir Menschen auch teilen können, Gutes vergönnen können und ein Miteinander pflegen können. 
Essen und Ernährung ist ein Grundbedürfnis und elementar. Das wir Menschen heute dabei so viel Zusammenhalt zeigen ist ein schöner Weg, vielleicht gelingt es irgendwann auch bei anderen wichtigen Dingen.

Hierzu möchte ich ein wunderbares Rezept für einen Salat ,der mit viel Herz zubereitet wurde, aus dem Bahnwärterhäuschen zeigen. Klickt bitte rein und macht es, wenn ihr wollt, gerne nach. 


Selbstgemachtes Joghurteis mit Mohn - Ein einfaches Rezept 


Das Rezept für das Eis aus Joghurt und Mohn ist wirklich einfach und gelingt sehr leicht. Wie immer habe ich wenige Zutaten verwendet, und zwar nur 5 an der Zahl. Die Basis dieser Eiscreme ist Joghurt, damit wird es schön cremig. Obwohl ich für dieses Eis normalen weißen Zucker verwendet hatte, ist es mit den Kalorien für ein Dessert noch im Rahmen, es macht ja auch immer die Menge aus. Bei 2 Kugeln von diesem Joghurt-Mohn Eis liegen wir bei insgesamt ca. 90kcal. 
Mit Joghurt statt Sahne oder Schlagobers lässt sich gut was an Kalorien einsparen, und wir können in Ruhe unsere 2 Kugeln Eis genießen. 
Aus der kleinen Menge die ich zubereitet hatte bekommt man in etwa 10 Kugeln Eis raus. Portioniert habe ich mit einem üblichen Eisportionierer für zu Hause. 

Hier nun das Rezept und die Zutaten. Mit laktosefreien Joghurt und Milch ist das Eis laktosefrei. 
Glutenfrei ist es mit diesen Zutaten auf jeden Fall.

Zutaten Joghurteis mit Mohn
60g Zucker 
7g Mohn gemahlen
100ml fettarme Milch 
400g Joghurt 0% oder 1%Fett 
Saft einer halben Zitrone 

Milch mit Zucker aufkochen, den Mohn dazugeben, nochmal kurz aufkochen lassen. Die Masse abkühlen lassen. (Ich stelle, wenn die Mohnmasse etwas abgekühlt ist, die Schüssel zum richtig Kalt werden in den Kühlschrank)

Joghurt und Zitronensaft zum Mohn geben und gut verrühren. 

In einer Eismaschine zu Eis rühren. 


Die Eismaschine - Mit Kompressor oder ohne?


Es gibt Eismaschinen mit Kompressor, die kühlen ganz selbständig und ohne Aufwand Eis. Es gibt diese Eismaschinen mittlerweile von mehreren Herstellern. Wenn ihr so eine habt, ist alles klar. Mohnmasse einfüllen, einschalten, und 30min. später köstliches Eis essen.

Ich selbst habe eine günstige Eismaschine ohne Kompressor zu Hause, die kann daher nicht eigenständig kühlen. So ein Teil kostet auch nicht viel. Aber man kann darin Eis machen.
Wenn ihr so eine günstige Eismaschine haben mögt, oder darüber nachdenkt euch eine zuzulegen, dann ist zu bedenken das der ganze untere Teil der Maschine in einem Gefriergerät gelagert werden muß. Nur der Motor bleibt, während der Zeit in der sie nicht benutzt wird, heraussen. Der Topf der Eismaschine ist nämlich der Kühlakku von dem Gerät, der muss vor der Zubereitung von Eiscreme gefroren sein!
Das nimmt natürlich ganz schön viel Platz weg. Das ist daher vor dem Kauf zu bedenken! 
Bei mir ist das egal, außer Backrohr Pommes, lagere ich nicht viel im Gefrierfach. Daher bleibt der Topf von der Eismaschine immer im Gefrierfach und ist somit immer gefroren und daher jeder Zeit nach Lust und Laune einsatzbereit. 

Funktionieren tut meine Eismaschine wie folgt. Nachdem ich die Eismasse eingefüllt habe, lasse ich sie ca. 20min. kalt rühren von der Maschine. Danach stelle ich den Topf mit der Eiscreme nochmal für ca. 30min. in das Tiefkühlfach. Dann ist es cremig und sehr kalt.

Vor dem Kauf einer Eismaschine ist also zu überlegen wo man das Gerät lagern möchte, heraussen oder im Gefrierfach. Und ob es günstig oder teurer sein soll. Teurer kühlt eigenständig, billig nicht. 


Mohn - Ein Dickmacher oder doch gesund in Maßen?


In Österreich wird glaube ich viel Mohn gegessen. Nicht nur in Form von Mohnstrudel und Mohnnudeln, wir bestreuen damit unser Germknödel und gießen uns gutes Mohnöl über den Salat. 

Gern kommt unser Mohn aus dem Waldviertel, von dort kommt auch das Rezept für Waldviertler Mohnkipferln her. Die kleinen Mohnsamen kommen vermahlen in Wien ebenfalls ins Kipferl aus Topfenteig, Mohn ziert auch unser morgentliches Mohnstriezerl mit Butter oder Streichkäse. 
Und das ist gut so, denn Mohn ist zwar Fett, aber gesund! 
Mohn ist ein guter Lieferant für Kalzium, Eisen und Magnesium. Bei den Vitaminen kann er mit Vitamin E und B1 punkten. Und damit zählt Mohn zweifelsfrei zu den heimischen Superfoods! 

Das Eis mit Joghurt und Mohn schmeckt köstlich und ich kann es mit Blick auf die Kalorien mit gutem Gewissen essen. Statt der Waffelröllchen nasche ich einige frische reife Beeren dazu. Der Geschmack von Mohn harmoniert sehr gut mit allen Arten von Beerenobst. :)

Wie ist das bei euch, selbst machen oder doch lieber gemütlich in die Eisdiele spazieren um sich einen schön dekorierten Eisbecher servieren zu lassen? 



LoveT.
xoxo




Kommentare:

  1. I love poppy seeds so this one would be great. I tried cheesecake and it was wonderful.

    AntwortenLöschen
  2. Excellent post (as always)!Thank you very much :) xx

    AntwortenLöschen
  3. dein eis klingt fantastisch - aber ich habe keinen tiefkühler/fach und schon gar keine eismaschine :-(
    aber ich liebe mohn und vll. mach ich einfach mal mohnyogurt und ess dazu die brombeeren vom zaun - die werden nämlich grade reif!
    hier wird auch viel mohn gegessen - etliches von der "k.u.k"-küche ist hier herübergeschwappt....
    vielen dank fürs erwähnen und verlinken! fühl mich sehr geehrt wenn das so eine sterneköchin wie du macht!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Beate :) ,habe sofort an deinen Salat gedacht als ich das Rezept aufgeschrieben hatte. <3
      Das mit dem Mohnjoghurt geht auch, habe den Rest aus der Schüssel ebenfalls so verputzt :)
      Liebe Abendgrüße zu dir!

      Löschen
  4. Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Es ist im Trend und ich finde es klasse. Ich freue mich auch immer über kalorienarme Naschereien. Ich sammle immer Rezepte für Eis, mache es aber dann doch nicht. Meist fehlt mir eine Zutat, oder die Lust aufs gefrieren zu warten. Schlimm, ich weiß ;)
    Wünsche Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe Gestern einen absurd hohen Preis für Minus L. Eis bezahlt . Zu dem bedaure ich es sehr , das man mir immer zu Sorbet´s anbieten möchte . Sorry aber ich möchte einfach gerne hin und wieder Milcheis mit Früchten oder Schokolade . Von daher werde ich mir in kürze eine Eismaschine mit Kompressor gönnen . Die Ohne Kompressor , da passt für eine Familie nicht wirklich viel hinein . Von daher kommt so eine für mich nicht mehr in Frage . Diese Mini-Maschinchen hatten wir nämlich auch mal .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut richtig, für eine Familie lohnt sich nur eine ordentliche Maschine mit Kompressor. Da gibt es auch keine Wartezeit dazwischen. Da kann man gleich eine Sorte nach der nächsten machen :) Bin gespannt welche ihr euch holt!
      Liebe Grüße <3

      Löschen
    2. Bisher sagt mir die 1,5 Liter von Unold am meisten zu

      Löschen
    3. Hatte vor kurzen einen Test von Eismaschinen gesehen und die von Unold war Testsieger. :)

      Löschen
  6. na denke ich wird es diese werden ;) hab auch schon nach Bücher geschaut , Wo bei ich da echt unentschlossen bin .

    AntwortenLöschen
  7. great post
    have a nice day

    new post
    www.miharujulie.com

    AntwortenLöschen
  8. Durch meinen Herzallerliebsten bin ich der glücklichen Lage auch auf frisches selbstgezogenes Gemüse zurück greifen zu dürfen :) Am liebsten sind mir unsere eigenen Kartoffeln.
    Mohn ist so gar nicht meins, der Mann mag es dafür umso mehr! Gegenüber von der Arbeit meines Mannes ist eine Eisfabrik (in der habe ich auch mal gearbeitet) dort schlagen wir immer beim Werksverkauf zu.
    viele liebe Grüße Yvonne
    http://by-yvonne-mania.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Brava, these things we have to say: long live the homemade! At my house Marco makes bread, use organic flour and processed in a traditional way, the refined use it solely out of the house (when we have no choice), I have prepared the jam with fruit from my garden ... it is something relaxing because natural ... sometimes it takes little to feel good and the food is the basis of everything.
    In Italy we use little poppy seeds, but we must take a cue and use them more .. This summer also in the garden of my mother arrived gorgeous sunflowers! This ice cream is really appetizing, you're really an expert cook!

    AntwortenLöschen
  10. Auch wenn Dein Eis lecker aussieht, gehe ich lieber in die Eisdiele. Die machen hier ihr Eis auch selbst.

    Meine Eismaschine habe ich vor Jahren entsorgt, als der Akku ein Loch bekam. Mich nervte immer der Riesenaukku im Kühler und die Eismenge war viel zu wenig, wenn wir Besuch hatten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese kleinen Dinger sind tatsächlich nur für wenig Eis. Für Frauen die im Wechsel stecken und gesundes, kalorienarmes Eis machen möchten, und davon auch noch nicht zu viel hihi :D
      Liebe Grüße zu dir <3

      Löschen
  11. Such a lovely recipe :)

    http://shizasblog.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  12. it looks yummy
    Keep in touch
    www.beingbeautifulandpretty.com
    www.indianbeautydiary.com

    AntwortenLöschen
  13. Ich koche und backe schom immer am liebsten frisch und mit Zutaten, wo ich die Herkunft kenne. Allerdings verwende ich fast noch immer die altbekannten Zutaten. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  14. Homemade bedeutet für mich: alles aufessen, was andere produzieren. Irre lecker sieht das mal wieder aus bei dir! LG Sabina

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin faul und bevorzuge die Eisdiele.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Ja, liebe Andrea, ich geh voll mit Dir mit. Seit ich nicht mehr dies und das vertrage, wird auch bei uns alles selbst hergestellt und auf die Herkunft der Zutaten geachtet. Wir beachten keine Rezepte, oder nehmen mal eins, was sich gut anhört, aber es soll schon schmecken. Früher hätte ich mir nie und nimmer den Kopf über Herkunft und Inhalt von Speisen den Kopf zerbrochen. Man war da sehr uninformiert. Das hat sich im vollen Umfang geändert.
    Ich mag Mohn auch sehr, aber im Kuchen oder mal auf einem Brötchen. Eis esse ich nur sehr selten und dann kaufe ich es mal. Eine Eismaschine würde sich nicht lohnen. Man könnte trotzdem selbst welches machen.
    Danke. Der Stil Deiner Posts hat sich auf wunderbare Weise verändert - oder bilde ich mir das ein?
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Resttag.
    Liebe Grüße von Anne ♥

    AntwortenLöschen
  17. Für meinem Mann hast du voll ins Schwarze getroffen - denn er liebt Eis und liebt Mohn! ;)
    Eis macht Lust auf mehr ...Mehr Sonne und mehr Eis ...;)
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  18. Yes, Gluten Free and Lactose Free items, have come a long way!!!!!!!

    Thankfully!!!!!

    And we also try to eat Organic. With only 2 of us, it is easier, than with a family of growing children and teenagers. Happily, we can do it.

    Stay cool hugs,
    Tessa

    AntwortenLöschen
  19. hey, das hast du toll geschrieben. essen verbindet im allgemeinen die menschen auf verschiedenste art und weise und das ist einfach immer wieder genial.
    ich wünsche dir ein tolles wochenende!

    AntwortenLöschen
  20. Nice!! Have a good weekend dear!!
    el blog de Sunika

    AntwortenLöschen
  21. It looks delicious ! Happy weekend beauty :)

    AntwortenLöschen
  22. LoveT... the ice cream looks interesting... I can't buy and ice cream maker as it is my weakness... I love it xox

    AntwortenLöschen
  23. Liebe LoveT.,
    Eis wird bei uns immer ein heiß begehrt, besonders der Nachwuchs liebt ihn.
    Ich habe zwar keine Eismaschine, aber vom Eisherstellen hat es mich noch nie abgehalten.
    Mohn mögen wir auch sehr gern... so gern, dass ich letztens statt Chia-samen, Mohn ins Beerenjoghurt gegeben habe und mich wunderte warum es nicht fester wurde. grins
    Geschmeckt hat es trotzdem.
    Herzliche Sommergrüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  24. Joghurteis mit Mohn??? Ooohwee ich hab jetzt SO eine Lust drauf!! :D
    Wird auf JEDEN FALL mal nachgemacht, muss mir nur noch eine Eismaschine zulegen. Will ich eigentlich schon seit Jahren, aber jetzt wenn wir umziehen wird das endlich mal gemacht!!
    Seltsamerweise habe ich als meine Tochter noch klein war sehr, sehr viele Dinge selbst gemacht und jetzt wo sie groß ist und ich nicht mehr Vollzeit gearbeitet habe - also viel mehr Zeit - bin ich was das angeht richtig faul geworden. Muss das mal wieder in Angriff nehmen. Vielen Dank für diesen tollen Post! :-*

    liebe Grüße und ein superfeines Wochenende
    Dana :)

    AntwortenLöschen
  25. Das sieht sehr köstlich aus. Ich mag Mohn total gern. Joghurt eigentlich nicht so sehr, aber als Eis finde ich es erfrischend, wenn es nicht zu sauer ist.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  26. Great post dear! Thanks for sharing)) Will definitely be giving this one a try!

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Andrea, ich würde gerne dein Eis probieren (: In meiner Heimat (Polen)isst man gerne Mohn, deshalb mag ich ihn. Da ich und mein Sohn nicht alles vertragen, koche ich mit natürlichen und frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln , gehe auf den Markt, zum Metzger etc. Das nimmt zwar mehr Zeit in Anspruch, macht aber viel Spaß. Das hieß bei uns früher "natürliche Ernährung", jetzt heißt das "Clean Eating" und für unsere Mütter war es einfach selbsverständlich, dass nur das in den Topf kommt, was am Freitag auf dem Markt gekauft wurde. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag! Beata

    AntwortenLöschen
  28. Andrea, sieht wieder sehr fein aus deine Eis-Kreation. Selbermachen finde ich ja auch klasse. Aber wo ist denn der bärtige Herr, der mit mir jetzt Brot tauscht. Das fänd ich mal lustig.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  29. Umhhhhhhhhhhhh, que pinta tan rica y encima nos das la receta, gracias

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...