Topfgucker - Den Urlaub verbraten ... Oberösterreich


Rezept für Hollerröster mit Kaiserschmarrn - Topfgucker mit Heidi und mir widmet sich heute den Urlaubszielen von diesem Jahr. Bei mir war die Auswahl sehr einfach, denn ich durfte in diesem Herbst nach Oberrösterreich fahren. Zusammen mit Kärnten, eines meiner liebsten Bundesländer. 
In Oberösterreich ist im Herbst Saison für köstlichen Hollerröster, der gerne mit Zwetschken verfeinert und dann zum Kaiserschmarrn gegessen wird. Hollerröster passt hervorragend zu warmen Mehlspeisen! 
Die Hauptzutaten sind die dunkelroten Hollerbeeren und reife Zwetschken, am besten gleich direkt vom Baum verkocht. 

Das Topfgucker Thema heute - Den Urlaub verbraten 


Hollerröster - Was in Oberösterreich im Herbst gerne geschmaust wird 

Es gibt so viele Rezepte für Hollerröster wie es Familien in Oberösterreich gibt. Glaube jede Familie hat so ihre eigene Variante, den dunkelroten Hollerröster zu kochen. Ich habe mich für ein ganz einfaches Rezept entschieden, denn wenige Zutaten, machen auch weniger Arbeit. 

Zutaten für Hollerröster 

250g Hollerbeeren 
100g Zucker oder alternativ Birkenzucker 
6 Zwetschken halbiert und entsteint
1 Zimtstange
4 Gewürznelken 

Hollerbeeren und Zwetschen in einen Topf füllen und mit Wasser bedecken. Nicht zu viel Wasser nehmen, das Obst soll nur gerade nicht mehr aus dem Wasser "rausgucken".
Zimtstange, Zucker und Nelken mit in den Topf geben und alles zusammen 30min. köcheln lassen. 

Der fertige eingekochte Hollerröster schmeckt besonders gut zu Grieß- oder Kaiserschmarrn. 




Rezept für einen schnellen Kaiserschmarrn 

200g Mehl (wer glutenfrei lebt wie ich, nimmt Mehl ohne Gluten!)
2 Eier
250ml Milch 
Prise Salz
Öl zum braten 
Staubzucker zum Bestreuen

Mehl, Salz und Milch mit dem Schneebesen verrühren. Die Eier dazugeben und nochmal kräftig mit dem Schneebesen alles zu einem glatten Teig vermischen. 
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig einfüllen. Den Teig so lange braten und mit dem Pfannenwender zerstückeln, bis der Schmarrn etwas Farbe hat und gut durch ist. 

Heidi verbrät im Zuge von unserer Topfgucker-Blogger Idee ebenfalls ihren Urlaub, schlage vor wir klicken nun zu ihr und schauen was es gutes zu Essen gibt! 


Liebst, LoveT.

Kommentare

  1. Das sieht ja lecker aus. Werde ich mal ausprobieren, vielleicht mit ein bisschen Agavendicksaft.
    Kaiserschmarrn war meine erste Wahl, wenn wir früher in Österreich waren denn zu Hause gab es das eben nicht
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ein Kaiserschmarrn geht immer! :)
      Dankeschön, liebe Grüße <3

      Löschen
  2. Bei mir gibt´s Heute die Hauptspeise :) Würde meinen unsere Gerichten würden super zusammen harmonieren . Allerdings muss man nur ein wenig bei der Menge aufpassen...*gg Wenn man in Österreich Kaiserschmarrn bestellt. Das Rezept werde ich auf jeden Fall abspeichern und ausprobieren. Es sieht sehr lecker aus. Da könnte ich kaum wieder stehen .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser könnte man sich fast nicht absprechen, würden wir ein Menü kochen wollen. :D Danke Heidi, viele liebe Grüße zu dir <3

      Löschen
  3. Wow – Holleröster, wie lecker!! Da kommen bei mir gleich die Kindheitserinnerungen hoch, das war ein Essen, von dem ich nie genug bekommen habe, das ich gerne in großer Menge als Hauptspeise verzehrt habe, egal ob mit oder ohne Beilage. Kaiserschmarrn passt natürlich perfekt dazu – danke für die tollen Rezepte, da hast du mir gleich eine wunderbare Idee für den nächsten Nachtisch geliefert.
    Hab einen ganz wunderbaren Sonntag und alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist süß mit den Kindheitserinnerungen. <3 Bei uns gab es das gar nicht, leider. :)
      Dankeschön Gesa, LG

      Löschen
  4. Hmmmm, Kaiserschmarren, wie lecker! Ich habe schon tausendmal versucht, den selbst zu machen. Aber so wie in meiner Kindheit in Österreich hat der nie geschmeckt. Vielleicht klappt es mit deinem Rezept :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, als Kind hatte vieles besser geschmeckt! Selbst die Tüte Pommes im Schwimmbad war ein Highlight. :)
      Danke Fran <3

      Löschen
  5. Das sieht superlecker aus und wird (ohne die Holunderbeeren) mal nachgekocht. Das Rezept für Kaiserschmarrn klingt sehr einfach, ich kenne es sonst nur mit geschlagenem Eischnee. Wird vielleicht dann etwas locker, aber ich werde dein Rezept definitiv ausprobieren.
    Danke dafür.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaiserschmarrn wird mit Eischnee gemacht. Das Rezept im Beitrag ist für einen blitzschnellen Kaiserschmarrn, wenn man schon großen Hunger hat also. :)
      Danke, liebe Grüße <3

      Löschen
  6. Oh das sieht lecker aus. Das mus ich mal probieren. Als Kind mochte ich ihn nicht gern, aber ich glaube jetzt ist es ganz nach meinem Geschmack :)
    Einen wunderschönen Sonntag, liebe Grüße Tina <3<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der Schmarrn schmeckt gut, wie fast alles aus der warmen Mehlspeisküche :)
      Danke Tina <3

      Löschen
  7. Hollerröster kannte ich bisher nicht. Das sieht seeeehr köstlich aus. Von Kaiserschmarrn kann ich nicht genug träumen. Wunderbar.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Es sieht sehr lecker aus! Ich werde versuchen zu Kochen ))

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea,

    lecker sieht Dein Kaiserschmarrn aus, da nehme ich doch gerne ein Stückchen von und hole mir die Hauptspeise bei Heidi, passt doch alles wunderbar zusammen.

    Liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein sehr guter Plan Burgi, es passt großartig! :)
      Dankeschön <3

      Löschen
  10. Das sieht ja verdammt lecker aus!
    Liebe Sonntagsgrüße!

    AntwortenLöschen
  11. Lovely post dear! Have a great week! xx

    AntwortenLöschen
  12. Hmmmm Kaiserschmarrn. Ein frisch gemachter mit 10 Eiern. Mandeln. Und gerne mit Deinem Röster. Da brauch ich nix anders. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  13. Hm, Kaiserschmarrn ist definitiv Österreich mich... soooooo lecker, ich kenne das nur mit Pflaumenröster.... hach da bekomme ich gleich Appetit.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der Pflaumenröster ist eine perfekte Wahl zum Kaiserschmarrn und wird auch in Wien meist so zusammen angeboten. Mit Holler gemischt ist es eine regionale Spezialität und ebenfalls sehr gut. :)
      Vielen Dank Jacky, liebe Grüße <3

      Löschen
  14. wow das sieht ja lecker aus!!!!!! Danke für das Rezept, werde heute ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  15. Als ich das erste mal als Kind mit meinen Eltern in Österreich war und sie Kaiserschmarren im Restaurant bestellten, hatte das Wort für mich einen erhebenen Klang. Und ich mag ihn heute noch. Auch „ Höllerröster“ klingt eigenwilligen , aber interessant, und das Rezept wird sehr, sehr lecker sein.
    Liebe Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht der Kaiser in dem Wort. :)) Köstlich ist es obendrein auch noch gell!
      Danke Felicitas, liebe Grüße zu dir <3

      Löschen
  16. OMG Kaiserschmarrn!!!! Soooo lecker! Mein Mann ist absoluter Kaiserschmarrn-Fan!
    Vielen Dank für das Rezept und die tollen Bilder!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Als Bloggerin liebe ich es natürlich auch Kommentare von euch zu bekommen, denn Feedback ist immer toll! Datenschutz Hinweis - Wenn ihr hier einen Kommentar verfasst und absendet, werden eure Daten automatisch erfasst und gespeichert. Ich weise euch im Sinne vom Datenschutz darauf hin, hier nur zu kommentieren wenn ihr damit einverstanden seid.

DSGVO Datenschutz - Grundverordnung

Dieser Blog ist ein Blog von Blogspot, einem Produkt das von Google erstellt und gehostet wird. Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Produkte von Google