Wildkräuter Sushi - Spitzwegerich Maki & Salzburg und Mozart


Das Geburtshaus von Mozart in Salzburg - An einem regnerischen Tag im Herbst, habe ich mir nun auch einmal das Haus angeschaut, in dem Wolfgang Amadeus Mozart geboren wurde. 
An diesem Tag war ich eigentlich in Salzburg um mir den botanischen Garten der Stadt anzusehen, aber der Regen hielt mich davon ab. So habe ich das Schloss Mirabell und den Schlossgarten genossen und das Geburtshaus von Mozart hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. 

Mozarts Geburtshaus und der Schlossgarten Mirabell 


Der Mirabellgarten ist einer meiner liebsten Gärten in Österreich, er wirkt so ruhig und schön, so das ich hier ständig Zeit verbringen könnte. Aber da ich mir in Salzburg auch gerne etwas anschauen wollte, bin ich nun endlich einmal in das gelbe Haus hineingegangen, in dem Mozart das Licht der Welt erblickte. 
Es gibt darin viel zu sehen, es war sehr interessant. Zwar kennt man natürlich die Geschichte um das Wunderkind aus Salzburg, aber so hautnah ist es noch einmal etwas ganz anderes. Jeder Raum in dem Haus erzählt von einer Phase seines Lebens, das ist wirklich schön gemacht. 

Es gibt auch zahlreiche Informationen über einige der Details von damals.
Wie lange zum Beispiel die Reisen mit den Kutschen dauerten und was auf diese Reisen alles mitgenommen wurde. Es sind Reiseapotheken in Metallkästchen zu sehen. Gerätschaften für den Aderlass unterwegs und vieles mehr. Es hat mir sehr gut gefallen. :)


Kochen mit Wildkräutern - Maki Röllchen aus Spitzwegerich 


Original werden Sushi Maki aus Algenblättern gerollt. Die Nori Blätter dafür gibt es verpackt auch schon im Supermarkt zu kaufen. Im Asia Laden sowieso. 
Ich habe nun dieses Maki Rezept auf die österreichische Wildkräuter-Küche umgewandelt und die Maki-Röllchen aus frisch gesammelten Spitzwegerich gerollt. 

Gesammelt habe ich den Spitzwegerich in Oberösterreich. Am besten ist es wenn man die größeren Blätter mitnimmt, dann fällt das Wickeln der Röllchen leichter. 


Gefüllt habe ich den Spitzwegerich mit bissfest gekochten Karottenstreifen. Die Zutaten für das Fingerfood aus Wildkräutern sind also nur der Spitzwegerich, Karotten und Reis. 
Dafür werden die Blätter kurz blanchiert, die Karottenstreifen leicht gekocht und der Reis nach Packungsanweisung ebenfalls gekocht. Danach geht es schon an das einwickeln der Maki Röllchen. 


Als Würze für die Spitzwegerich-Maki Röllchen hatte ich 3 einfache aber köstliche Dips. Sojasoße mit Sesamöl gemischt, Wasabi und eingelegten Ingwer. 


Liebst, LoveT.

Kommentare

  1. Stunning photos!

    Lauren,
    http://www.atouchofsoutherngrace.com

    AntwortenLöschen
  2. Von dem Schlossgarten habe ich auch schon mal gelesen und gehört . Den möchte ich auch gerne mal besuchen . Sushi mag ich auch , allerdings ist da meiner Meinung nach die Temperatur das wichtigste . Ansonsten können die echt seltsam schmecken .
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. cooles rezept!
    spitzwegerich habe ich im garten angesiedelt - für hustentee. aber europäisches wald&wiesen-sushi ist ja der knaller!
    salzburg schaut sehr schön aus auf deinen bildern - du übrigens auch im "grunge-igen" blümchenkleid-look!
    drückers! xxxxx

    AntwortenLöschen
  4. Mit Mozart „besitzt“ ihr den für mich größten Komponisten überhaupt, seine Musik ist einfach wundervoll und inspirierend.
    Der Spitzwegerich erhält für mich durch deinen Beitrag eine ganz neue Bedeutung. Ein schönes Bild zum Schluss.
    Liebe Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
  5. Nach Salzburg würde ich gern mal reisen. Die Rezeptidee finde ich klasse.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Na Du hast ja tolle Ideen, finde ich klasse und sieht auch absolut hübsch aus. Vielleicht mache ich das auch mal.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  7. Ich war als Jugendliche mal in Salzburg, allerdings nicht im Mozart-Haus, das hätte mich damals sicher gar nicht interessiert, heute dafür umso mehr :) Dein Rezept klingt sehr lecker, Spitzwegerich habe ich noch nie gegessen. Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee von Dir :). Schöne Fotos und Du siehst sehr hübsch aus im Blümchenkleid .
    Liebe Grüße Tina<3

    AntwortenLöschen
  9. Mozart ist ohne Zweifel einer der bedeutendsten Künstler der klassischen Musik!
    Aber über Sushis kann ich (leider) nicht viel darüber schreiben. Ich habe Sushis einmal probiert und das ist nicht mein Ding. Aber deine Version ohne rohen Fisch in saurem Reis hört sich gut an! ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön, so tolle Fotos von meiner Geburtsstadt zu sehen! Der Mirabellgarten ist wirklich eine wunderbare Oase in Salzburg.

    Die Spitzwegerich-Maki-Röllchen sehen köstlich aus ...

    Ganz liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  11. That looks like a beautiful place!

    Lauren,
    http://www.atouchofsoutherngrace.com

    AntwortenLöschen
  12. Hey,
    so ein Schlossgarten ist immer wieder bezaubernd, ich liebe Atmosphäre in diesen Gärten sehr!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Salzburg steht auch noch auf meiner Liste und die Bilder bestärken mich, dass ich da unbedingt hin muss. Vielleicht im nächsten Jahr.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Ha. In Salzburg bin ich auch schon gewesen. Während des Gymnasiums, mit unserer Musiklehrerin. Da haben wir natürlich auch Mozarts Geburtshaus besucht. Besonders hat mir damals die Tatsache gefallen, dass Mozart ein Bayer war. Salzburg gehörte zu dieser Zeit nämlich zu Bayern. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  15. Ist das auf dem ersten Bild der Schlossgarten? Muss ich mir auch unbedingt anschauen! Das Geburtshaus von Mozart hört sich auch nach einem guten Tip an.

    AntwortenLöschen
  16. Schöne Fotos aus Salzburg, eine wunderschöne Stadt an der Salzach. Die Idee, Sushi-Rollen mit Spitzwegerich-Blättern zu machen, ist wirklich originell. Und bestimmt geschmacklich interessant.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. In Salzburg war ich auch schon, auch im Mirabell-Garten total schön. Die Getreidegasse ist super schön und toll fand ich auch den Laden wo es Oster- und Weihnachtsdeko ganzjährig gibt nach Farben sortiert...Zwinker!
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Als Bloggerin liebe ich es natürlich auch Kommentare von euch zu bekommen, denn Feedback ist immer toll! Datenschutz Hinweis - Wenn ihr hier einen Kommentar verfasst und absendet, werden eure Daten automatisch erfasst und gespeichert. Ich weise euch im Sinne vom Datenschutz darauf hin, hier nur zu kommentieren wenn ihr damit einverstanden seid.

DSGVO Datenschutz - Grundverordnung

Dieser Blog ist ein Blog von Blogspot, einem Produkt das von Google erstellt und gehostet wird. Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Produkte von Google