Das Mairübchen - Kennt ihr dieses Gemüse?



Hallo! Heute gibt es eine Suppe aus einem Gemüse das ich bis vor einigen Tagen gar nicht kannte. Da mir die lila Farbe so gefiel, habe ich nachgeschaut was das wohl sein könnte. Und siehe da, es waren Mairübchen.

Power Gemüse - Mairübchen?


Ja gut, Power Gemüse ist irgendwie so etwas ähnliches wie Super Food gell. Denn sobald kleine Körner, Beeren und Samen Mineralstoffe bergen, sind sie super. Und sobald Gemüse Vitamine hat, ist da auch Power. Egal wie es nun genannt wird, fest steht, das Mairübchen ist eine ziemlich alte Gemüsesorte. Etwas in Vergessenheit geraten, kommt es jetzt sogar im Supermarkt zu ehren. 
Habe etwas nachgelesen über die Rübe, die schon ab Mai zu ernten ist. Frühling und Power waren die ersten Begriffe die ich dazu gefunden hatte. Das kann, zusammen mit dem das die Rübe als basisch angesehen wird, nicht schaden. 

Rezepte gibt es viele, man kann das Mairübchen dünn aufschneiden, mit guten Ölen beträufeln, mit Parmesan bestreuen und dann kalt essen. Oder man kocht die Rübe, oder füllt sie mit allem worauf man gerade Lust hat .. und falls das alles zu viel Arbeit ist, dann bleiben wir gleich beim nächsten Ernährungs-Trend, dem Souping, und kochen uns daraus eben eine einfache Suppe. Da wir nur Salz als Gewürz verwenden, keine gekaufte Brühe, ist die Suppe glutenfrei. 

Um das Mairübchen als Suppe zu servieren habe ich mir ein Rezept für eine cremige Suppe ausgedacht. Sie besteht aus Brokkoli, frischen Mairübchen, Wasser und Salz. Das Rübchen gibt so viel an Geschmack, das ihr die Suppe nicht viel zu würzen braucht. Den Rest an Würze gibt die Suppeneinlage, das sind sehr pikante Taler aus Pecorino od. wahlweise Parmesan mit Matcha.  
Ihr seht, man braucht wirklich nur wenige Zutaten. Ich mag es wenn Rezepte nicht zu ausufernd sind mit den Einkaufslisten. Bei zu viel Aufwand, und das schon beim Einkaufen, kann das Rezept noch so gut sein, da steige ich leider aus. 
Hier also nun ein schnelles Rezept, mit wenigen Zutaten.

Rezept für cremige Mairübchensuppe mit würzigem Pecorino-Matcha Taler


Zutaten für die Suppe
250g Brokkoli
250g Mairübchen 
3/4L Wasser 
Meersalz
frische Kresse

Das Gemüse putzen, den Brokkoli in Röschen teilen, die Mairübchen in Würfel schneiden. 

Beides zusammen ca. 15min. in Salzwasser kochen.

Einige Würfel vom gekochten Mairübchen zur Seite legen. Den Rest zusammen mit dem Brokkoli pürieren. Mit Meersalz abschmecken. Nicht zu viel salzen, weil die Käse-Matcha Taler sehr würzig sind.


Zutaten Pecorino-Matcha Taler
50g Pecorino oder wahlweise Parmesan
1 1/2 TL Matcha 

Pecorino reiben. Matcha und geriebenen Pecorino vermischen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Käse-Matcha Mischung in 9 runden Portionen darauf verteilen. 

Das Blech bei 160° für ca.10min. in den Backofen stellen. Die Taler sind fertig wenn der Käse mit dem Matchapulver verschmolzen ist. 


Das Extra - Die fertige Suppe mit Gemüsewürfeln und würzigen Taler genießen 


Ich bin ja eine dieser Frauen, die ihr Essen gerne hübsch angerichtet mögen. Auch wenn es "nur" eine Suppe ist, nein, gerade auch dann! 
Denn eine Suppe wird zur Mahlzeit sobald da ein wenig Extra mit dran ist.
Wenn ich den knusprigen Taler, die Gemüsewürfel und die Kresse nicht in der Schüssel hätte, dann würde ich meinen, ich hätte nichts gegessen. Ähnlich einem grünem Smoothie, den man trinkt und gut ist es. Aber eigentlich sollte man den Smoothie sehr wohl als kleine Mahlzeit abspeichern. Möchte man denn darauf acht geben nicht unbemerkt zuzunehmen. 

Um einer Suppe mehr den Charakter einer Mahlzeit zu geben kommt das Extra ins Spiel, das funktioniert bei mir ganz gut. Wenn da etwas zu kauen ist, oder gleich mehrere Komponenten, dann weiß auch mein Kopf, okay, das war jetzt eine Mahlzeit! Das ist meine Art um das Gewicht halten zu können, das ich momentan habe. 

Und so richte ich mir die Suppe in einer Schüssel mit den Gemüsewürfeln vom Mairübchen, dem Pecorino-Matcha Taler und reichlich frischer Kresse her. Um satt zu sein, esse ich davon 2 Teller. 

Falls ihr euch jetzt fragt wie Mairübchen wohl schmecken, sie befinden sich geschmacklich in der Nähe von Radieschen und Kohlrabi, nur mehr nach Rübchen Art, also etwas milder :)



Schönes Wochenende zu euch,
LoveT.


Kommentare

  1. Nein, Mairübchen kannte ich nicht, bis ich deinen Post gelesen habe. Ich finde diese Wiederentdeckung altbekanntens in der Küche, das gerade um sich greift, sehr interessant. Oft sind diese Gemüsesorten und Getreidearten nährstoffreicher als mühsam neu gezüchtetes.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, oh ja ich kannte sie bis vor kurzem auch nicht. Ich mag Deine nicht ausufernden Rezepte auch sehr gern. Danke dafür. Sieht auf jeden Fall lecker aus.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Mairübchen kenne ich auch gar nicht, die Suppe sieht aber lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. Fantastic post dear! Hope you have a lovely day.
    Have a fun-filled weekend.

    AntwortenLöschen
  5. Also Suppe kenn ich das noch gar nicht. Ich esse Mairübchen gern so roh wie sie sind. Wobei Deine Suppe sehr lecker aussieht. Und ist ja echt schnell zubereitet. Für den Sommer ideal.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  6. look so delicious and healthy too
    keep in touch
    www.beingbeautifulandpretty.com
    www.indianbeautydiary.com

    AntwortenLöschen
  7. Hummm!! Have a good weekend!!
    el blog de Sunika

    AntwortenLöschen
  8. hey, es geht doch nichts über frische kräuter und gemüse :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  9. sooo hübsch angerichtet!
    ich kenne die mairübchen schon mind. 10 jahre - allerdings in weiss :-) und sie sind eine prima bereicherung im spätwinter, wenn einem der kohl zum hals raushängt, da man sie roh essen kann. und so sind sie mir am allerliebsten - in dünnen schneiben auf der butterschnitte oder mit dem ersten giersch als salat.
    dein suppenrezept kommt trotzdem in den ordner - man weis ja nie!
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  10. Seems like a healthy dish :)

    http://shizasblog.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  11. Great tips and a very helpful post! Have a great weekend! xx

    AntwortenLöschen
  12. Kenne ich überhaupt nicht :-D aber deine Suppe sieht soooo lecker aus! Ich liebe Suppen und könnte die jeden Tag essen!

    AntwortenLöschen
  13. that loooks tasty!! lovely post, I will try to make that for sure!

    https://girlinfashionland.blogspot.hr/

    AntwortenLöschen
  14. Ich kenne Mairübchen in weiß und ich mag die sehr gern. Die sind aber nur eine gewisse Zeit gut, dann bekommt man sie hier nicht mehr so knackig.
    LG Anne

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Als Bloggerin liebe ich es natürlich auch Kommentare von euch zu bekommen, denn Feedback ist immer toll! Datenschutz Hinweis - Wenn ihr hier einen Kommentar verfasst und absendet, werden eure Daten automatisch erfasst und gespeichert. Ich weise euch im Sinne vom Datenschutz darauf hin, hier nur zu kommentieren wenn ihr damit einverstanden seid.

DSGVO Datenschutz - Grundverordnung

Dieser Blog ist ein Blog von Blogspot, einem Produkt das von Google erstellt und gehostet wird. Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Produkte von Google