Mode & Leben x 2 Nachhaltig ... Unterwegs


Mit den Öffis in Wien unterwegs - Mit der Strassenbahn oder der U Bahn in der Stadt unterwegs zu sein ist umweltfreundlich und funktioniert hier in Wien sehr gut. Auf diese Weise kann man weite Wege auf schnellste Weise zurückzulegen und auch viel besser als mit dem Auto. Denn mit der U Bahn erspart man sich jeden Stau. Wien ist auch mit den Radwegen sehr gut aufgestellt, aber ich fahre schon seit vielen Jahren kein Rad mehr. 
Für die öffentlichen Linien wie U-Bahn, Strassenbahn, Bus und Schnellbahn besitze ich eine Jahreskarte. 
Innerhalb von Österreich und auch in angrenzende Länder, nehme ich den Zug. Mit der Bahn zu fahren gefällt mir als Alternative zum Auto sehr gut. 

Mode & Leben x 2

Heidi und ich bloggen unter dem Label Mode & Leben x 2 regelmäßig zu verschieden Themen. In diesem Jahr soll es um Nachhaltigkeit in den verschiedensten Bereichen gehen. 
Diesmal lautet das Thema von Mode & Leben x 2 - Nachhaltig ... unterwegs


Mit der Bahn unterwegs 

Auf meinen Reisen bevorzuge ich die Bahn, nicht nur innerhalb von Österreich, auch nach Deutschland oder Italien liebe ich es mit dem Zug zu fahren. Innerhalb von Italien legt man größere Strecken am schnellsten mit dem Frecciarossa zurück. Von Rom nach Neapel fährt man mit dem roten Pfeil gerade mal etwas über eine Stunde. 



Nachhaltig unterwegs 

Zu Fuß bin ich viel unterwegs, auch weitere Strecken innerhalb von Wien. Mit dem Rad fahre ich nie, obwohl Wien gut abgedeckt ist was Radwege betrifft. Aber ich bin nie gerne in der Großstadt mit dem Rad unterwegs gewesen. 
Wenn ich nicht zu Fuß gehe dann fahre ich mit den Öffis, auch das funktioniert in Wien super. Wie in einer Stadt üblich, sind die Intervalle ziemlich kurz, so das man mit dem Auto viel mehr Zeit einplanen müßte um von A nach B zu kommen. Fährt man mit Bim, U-Bahn oder Bus entfällt auch die oft langwierige Suche nach einem Parkplatz. 
In der Stadt ist es also sehr easy das Auto stehen zu lassen. Wenn man außerhalb wohnt, ist das schon schwieriger. Busse haben lange Intervalle oder man muß öfter umsteigen, was auch lange Wartezeiten mit sich bringen kann. Es ist also nicht immer gegeben so nachhaltig als möglich unterwegs zu sein, es muß auch zu den jeweils persönlichen Gegebenheiten passen. 

Heidi schreibt heute auch zum Thema, Nachhaltig Unterwegs, klicke mich gleich zu ihr um nachzulesen da ich schon sehr neugierig darauf bin. 




Liebst, LoveT.


Kommentare

  1. So süße Fotos :)
    Ich fahre selten Öffis da es super kompliziert ist zum Beispiel in den Nachbarvorort zu kommen. Hirnrissige Strecken und Wartezeiten. Einzig wenn man in die Innenstadt will ist es gut. Und das kommt bei mir ganz selten vor, ein Ausflug in due Innenstadt.
    Zur Arbeit laufe ich seit einiger Zeit, damit ich ein wenig Bewegung habe.
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit den Öffis funktioniert nur in einer größeren Stadt.
      Danke für deinen Kommentar Tina, liebe Grüße <3

      Löschen
  2. Die Vorzüge des ÖPNV weiß ich definitiv zu schätzen, seit dem ich mitten in Hamburg wohne. In meinem Dorf vorher war das eine Katastrophe. Eigentlich fuhr nur ein Schulbus und in den Ferien gar nix.

    Was ich großartig finde, ist der Preis des Wiener Jahrestickets. Ich zahle um ein Vielfaches mehr.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Stadt ist das eine Alternative, gerade in den Stauzeiten. :)
      Bei uns kostet das Fahren mit der Jahreskarte einen Euro am Tag <3

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Die Öffis nehme ich auch sehr gern. In der Kieler Innenstadt fahren leider nur Busse, weil die Straßenbahn schon vor Jahrzehnten ersatzlos entfernt wurde. Gar nicht gut. Mit dem Rad in der Stadt bin ich nicht gern. Es tut sich zwar etwas mit den Fahrradwegen, ist aber immer noch nicht ausreichend. Für Fernreisen nehme ich gern den Zug.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja habe das Bahnfahren für weitere Strecken auch lieb gewonnen. :)
      Danke Sabine <3

      Löschen
  4. Hier ist es so wie Du es beschreibst. Sehr ländlich. Da ist man mit dem Bus ungewöhnlich lange unterwegs. Die Bahn ist leider sehr unpünktlich auf den Rückfahrten. Ich kann mich kaum an eine versprochene Fahrzeit erinnern , das sie auch eingehalten hat .Von daher verlasse ich mich gerne auf das Auto oder meine Füße .
    Ansonsten finde ich den Gedanken super. Wenn es funktioniert wäre es meine erste Wahl :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Außerhalb von Wien ginge das auch nicht so fix mit den Bussen.
      Dankeschön Heidi, viele liebe Grüße zu dir <3

      Löschen
  5. Was ein schönes lebensfrohes Foto von dir!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Hier Uf dem Land ist es eher schwierig mit den Öffentlichen. Im Sommer nutze ich gerne mein Fahrrad, vor allem, wenn ich an den See will. Erspart die Parkplatzsuche und schon die Umwelt.
    In großen Städten weiche ich gerne auf Bahn und Bus aus, dass ist nicht nur nachhaltiger sondern auch stressfreier.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. I always use public transport. Have a good weekend

    AntwortenLöschen
  8. Ich fahre eher selten mit Öffentlichen Verkehrsmitteln, ich wohne nicht in einer größeren Stadt. Daher ist es ziemlich umständlich für mich, erstmal zur einer Haltestelle zu kommen, natürlich mit dem Auto. Und wenn ich schon mal im Auto sitze .... Im Urlaub dagegen fahre ich immer mit Öffentlichen, in Frankreich z.B. kostet eine Fahrt oft nur 1 Euro, bei uns haben wir ein kompliziertes Tarifsystem.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Mit dem Bus hier zu fahren macht Dich arm.
    Die kleine Strecke von mir in die Stadt kostet einfach 3,50.
    Dafür kann ich schon zwei Stunden im Parkhaus stehen, deshalb kommt für mich der Bus nicht in Betracht, da er zusätzlich auch noch mehr als das doppelte an Fahrzeit braucht, wie ich mit dem Auto.
    Und Parkplätze bekommt man hier in Koblenz immer, die Parkhäuser sind perfekt.
    Dafür muss ich halt an anderen Stellen Nachhaltigkeit üben, solange Bus und Bahn hier nicht billiger werden.
    Dir einen schönen Abend, ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist definitiv zu teuer. Kann gut verstehen das es nicht rentabel ist und die Intervalle werden auch nicht so prickelnd sein.
      Danke für deinen Kommentar Nicole :) LG

      Löschen
  10. Liebe Andrea,

    gerne würde ich öfters auf die Busse oder Bahnen umsteigen nur ist es hier in Konstanz fast unmöglich, zumindest von mir daheim aus den Vororten um weg zu kommen. Ich müsste erstmal gut 1 km bergauf zur nächsten Bushaltestelle laufen, wo der Bus 1 x in der Stunde Richtung meiner Arbeit fährt und dann gut bis dahin 20 Min. braucht. Mit dem Auto bin ich in 10 Min. da und Einkäufe werden auch gleich auf dem Heimweg erledigt. Für mich leider keine Option.

    Liebe Grüße
    Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man wie du nicht direkt in der Stadt wohnt funktioniert das nicht einfach und reibungslos. :) Danke für deinen Kommentar liebe Burgi <3

      Löschen
  11. Ich fahre seit ü40 Jahren täglich mit dem Zug. In die Schule, zum Studium, zum Praktikum, ins Büro. Nach München. Viele, viele Jahre direkt in die Innenstadt. Jetzt darüber hinaus, einmal quer vom Südosten hinauf in den Nordwesten der Stadt. Job-Wechsel ist keine Option.
    Ich brauche für 35 km zwischen 1:10 und 1:20 öffentlich. Mit dem Auto will ich mir das nicht ausmalen. Zumal es für "nicht-Stromer" auch keine Parkplätze gibt. Allerdings würden mich die Fahrten mit dem Auto auch mehr kosten, als die 85 € Monatskarte. Zukünftig wird es noch günstiger.
    Möglicherweise übernimmt sogar der Landkreis einen Teil der Kosten. Und mein Chef der OB den Rest. Dann fahre ich und ganz viele andere für 0€. Und dann gnade uns Gott. Die Technik ist veraltet, fällt dauernd aus. Und die Züge sind im Innenbereich und zu Stoßzeiten knallvoll.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Intervalle müßte dann um einiges verkürzt werden, was aber meist nicht passiert. Ist hier zu Stoßzeiten auf den Linien rund um die Innenstadt nicht anders. Oftmals kann man in einfahrende Züge nicht mal mehr einsteigen, so knallvoll sind die Waggons. Da sollte noch was gemacht werden.
      Danke Sunny, liebe Grüße <3

      Löschen
  12. In München haben sie jetzt sogar die meisten Tickets reduziert und den zuvor etwas hirnrissige Zonen-Tarif-Plan umgestellt, so dass ich z.B. für ein Monatsticket statt 79 Euro nur noch 55 zahle. Das ist doch schonmal was. Für Studenten gibt es ein Jahresticket für 365 Euro, also 1 Euro am Tag, wenn man so will. Das sind Schritte in die richtige Richtung, man muss nämlich den ÖPNV attraktiver machen. In Wien bin ich gern mit der Tram gefahren, da gibt's noch die nostalgischen alten Wägen... die Fotos, besonders das erste sind super gut gelungen, einfach klasse!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns fährt jeder um einen Euro am Tag wenn man eine Jahreskarte nimmt. Finde das sehr motivierend um das Auto in der Stadt stehen zu lassen. :)
      Danke Maren für deinen Kommentar, lg

      Löschen
  13. Dass Du nicht mehr mit dem Rad unterwegs bist, kann ich gut verstehen. Es ist zwar total umweltfreundlich, aber im Stadtverkehr, aus meiner Sicht wenigstens, auch sehr gefährlich. Man erlebt immer wieder, ohne selbst beteiligt zu sein, Situationen, die mehr als riskant sind. – Zugfahren ist eine sehr angenehme Lösung für weite Reisen. Das Argument, die Bahn ist nicht pünktlich, zählt für mich nicht. Auch mit dem Auto weißt du nie genau, wann du ankommst.
    Deine Fotos sind eine herrliche Reklame für die Öffis. Die Beine so entspannt hochnehmen zu können und trotzdem ans Ziel zu kommen – einfach toll!
    Liebe Grüße zum Wochenende
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es passiert wirklich viel mit Radfahrern, gerade LKWs übersehen in der Stadt oft Radfahrer.
      Danke Felicitas für deinen Kommentar, freue mich immer von dir zu lesen :)

      Löschen
  14. love your boots. Great travelling photos and outfit.

    AntwortenLöschen
  15. Als Berlinerin bin ich auch oft oder eigentlich täglich mit Öffis unterwegs, weil es einfach am Entspanntesten ist. Auch wenn ich Autofahren liebe, praktisch ist es manchmal mit Öffis, gerade weil ich in der City arbeite.
    Schöne Outfits hast du da wieder an.
    Lieben Gruß Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja gell, wenn man es mal zu schätzen weiß wie viel Stress und oft auch Zeit mit den Öffis einzusparen ist, gewöhnt man sich schnell an den Komfort des "gefahren werdens" :)
      Danke Jacky für deinen Kommentar, viele liebe Grüße <3

      Löschen
  16. Nice post!
    HAPPY WEEKEND
    xoxo
    https://stylishpatterns.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  17. Diese wunderbare Aufnahme lädt doch gleich mal zum Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ein – so entspannt und locker du da zugange bist, ist das doch gleich auch eine Werbung dafür. In Wien bin ich auch meistens mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, da sie außer zu manchen Nachtstunden fast immer optimale Bedingungen anbieten. Ganz anders sieht es da schon auf dem Land aus, wenn hier nur stündlich ein öffentliches Angebot besteht, dann kann sich eine Fahrt gleich mal um einiges verlängern und ist nicht wirklich immer eine Alternative zum Auto. Außerdem ist hier für viele auch bereits der Weg bis zu einem öffentlichen Verkehrsmittel beträchtlich. Da ist sicher noch Handlungsbedarf gegeben. Das spiegelt sich auch an der Anzahl der Führerscheine wider – am Land sind sie in etwa gleichgeblieben, in der Stadt ist doch ein merkbarer Rückgang ersichtlich.
    Hab einen ganz wunderbaren Sonntag und alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, nur in der Stadt sind die Öffis eine vollwertige Alternative zum Auto.
      Danke Gesa <3 LG

      Löschen
  18. I loved your post, the boots they wear are beautiful.
    by the way, I see that we read regularly, it would be nice to follow us too, do you feel like it? a hug.

    AntwortenLöschen
  19. Wonderful pictures, your boots are fantastic. I hope you have a great week ahead x

    AntwortenLöschen
  20. Ich lebe in einer kleinen Stadt, hier muss ich fahren. Als "Tourist" in größeren Städten bin ich immer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs!
    Schöne Fotos, die erste verdient es, ein Magazin-Cover zu sein, du siehst wunderschön aus! Tolle Foto!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  21. Viele Jahre lang war ich eine überzeugte Autofahrerin und habe jeden kurzen Weg damit zurück gelegt. In letzter Zeit bin ich aber total auf den Geschmack für Öffis gekommen und genieße es, mich "kutschieren" zu lassen und nicht bei Nacht und Nebel oder Regen und Schnee den Weg bahnen zu müssen und gefühlte Ewigkeiten nach einem Parkplatz zu suchen.
    Dein Titelfotos dieses Posts finde ich übrigens genial! Die Stiefel sind toll ;-)
    Alles Liebe, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so, man kann das Fahren mit den Öffis auch positiv sehen. Bin ganz bei dir. :)
      Danke Nadine, liebe Grüße <3

      Löschen
  22. Wonderful photos and interesting post dear!

    AntwortenLöschen
  23. Thanks for the beautiful post!Have a nice day)    

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Als Bloggerin liebe ich es natürlich auch Kommentare von euch zu bekommen, denn Feedback ist immer toll! Datenschutz Hinweis - Wenn ihr hier einen Kommentar verfasst und absendet, werden eure Daten automatisch erfasst und gespeichert. Ich weise euch im Sinne vom Datenschutz darauf hin, hier nur zu kommentieren wenn ihr damit einverstanden seid.

DSGVO Datenschutz - Grundverordnung

Dieser Blog ist ein Blog von Blogspot, einem Produkt das von Google erstellt und gehostet wird. Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Produkte von Google