Topfgucker Passion .. meine liebsten Zutaten


Topfgucker ist eine Blogger Aktion von Heidi und mir, heute postet jede von uns beiden etwas zum Thema, Passion .. meine liebsten Zutaten. 

Wir dachten uns, es gibt in Küchen fast immer eine Zutat oder ein Gewürze, das in mehreren Variationen vorhanden ist. Etwas, für das wir eine Passion entwickelt haben. Das können Tees sein, Gewürze oder auch Backzutaten .. es kann alles sein, was in unseren Küchenschränken so Platz findet. 

Eine meiner Passionen ist oben auf dem ersten Foto zu sehen, es ist Salz. 


Salz ist nicht gleich Salz 

Ich habe immer mindestens 4 Sorten an Salz in Verwendung. Grobes Meersalz oder in fein, Salzflocken, Fleur de Sel oder bunte Blütensalze. Salz ist für mich nicht gleich Salz, jedes schmeckt anders.  

Zwei Rezepte mit Salz - Meersalz grob und lila Blütensalz

Da es bei der Blogger-Aktion Topfgucker immer auch um Rezepte geht, möchte ich gerne 2 Rezepte zeigen. Beide Rezepte drehen sich heute natürlich um das gute Salz. 

Rezept 1 mit Meersalz grob - Statt Gemüsebrühe 

Die "statt Gemüsebrühe" bereite ich immer dann zu, wenn mir Gemüse übrig bleibt. Für das Rezept kann alles an rohem Gemüse verwendet werden, was ihr auch sonst gerne kocht. Sellerie, alle Rübensorten, Kraut, Lauch u.s.w. 

Das Gemüse in einer Moulinette oder einer anderen Küchenmaschine zerkleinern und mit groben Meersalz mischen. Zum Aufbewahren in kleine Gläser füllen. Auf 700g Gemüse kommen 100g grobes Meersalz. 


Rezept 2 mit Blütensalz - Pasta mit Kürbis, Paprika und Avocado 

Stück vom Hokkaido Kürbis in schmale Spalten geschnitten
1 rote Paprikaschote in dicke Streifen geschnitten
Avocado
halbe Zitrone
Pasta nach Wahl, ich hatte glutenfreie Pipe von Schär 
Olivenöl
Stück Parmesan
Blütensalz

Kürbisspalten in Olivenöl braten bis sie gar sind. Danach die Paprikastreifen ebenfalls in Olivenöl kurz anbraten. Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Parmesan reiben. Avocado aus der Schale lösen, in Stücke teilen, salzen und mit Zitrone beträufeln. 

Nudeln mit dem Gemüse auf einen Teller geben, mit Olivenöl beträufeln und Parmesan darüber reiben. Etwas Blütensalz über das Gericht streuen. 


Auswahl an Salzen 

Auf dem Foto ganz oben sind Rosensalz, Meersalz in grob und fein, Fleur de Sel, Blütensalz und Meersalzflocken zu sehen. Das ist in etwa die Auswahl an Salzen mit denen ich momentan gerne koche. 
Normales Haushaltssalz verwende ich nie. Ich liebe die verschiedenen Strukturen von Salz und suche mir je nach Gericht ein passendes Salz dazu aus. Zum dekorieren und die letzte Prise Salz am Schluss, mag ich besonders das lila Blütensalz. 

Heidi hat heute ebenfalls etwas zum Thema Topfgucker Passion .. meine liebsten Zutaten gepostet, wer auch schon neugierig darauf ist, schaut gleich mit mir zu ihr auf den Blog! 


Liebst, LoveT.

Kommentare

  1. Ja das kann ich gut verstehen. Ohne Salz ist jedes Essen sehr fad. Und drei Sorten habe ich auch immer im Haus. Das grobe Meersalz für die Mühle kaufe ich einmal im Jahr im 5 Kilo Beutel. Das normal feine hat bei mir ebenfalls seinen festen Platz in der Küche , genau wie das Fleur de sel. Das habe ich durch ein Rezept kennen gelernt . Und gemischte Salze mit Chili oder Kräutern habe ich in der Vergangenheit immer gerne ertauscht. Hmm vielleicht sollte ich mal selber eines mischen :)) Salz ist nicht nur ein Gewürz , es ist ist irgendwie mehr :)) Schöner Post .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salz mit Chili ist bestimmt auch toll. :) Meersalz ist auch bei mir das "Haushaltssalz"
      Dazwischen kaufe ich mir immer welche, die ich ansprechend finde. :)
      Danke Heidi! LG <3

      Löschen
  2. Das mit den verschiedenen Salzsorten finde ich witzig, das halte ich fast genauso. Nur dass hier jedes Salz aus einem anderen Land stammt. Jeder, der hier verreist, hat den Auftrag, ein möglichst schönes Salz (und einen Kühlschrankmagneten) mitzubringen. Dafür darf er sich dann Souvenirs anderer Art sparen.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine schöne Tradition Fran! Die werde ich wahrscheinlich übernehmen. :)
      Danke Fran, liebe Grüße <3

      Löschen
  3. Salz ist ein ganz wertvoller Rohstoff und stimmt es schmeckt auch ganz edel... ich stell mir gerade frisches Brot, Butter und ein Hauch Salz vor... hmmmm so lecker.
    Liebe Grüße jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nom, köstlich! Wenn die Zutaten perfekt sind, schmeckt es einfach. :)
      Danke Jacky <3

      Löschen
  4. Oh ja das verstehe ich. Allerdings habe ich noch nie Salz mit Blüten verwendet. Das werde ich jetzt mal ändern :)
    Danke für die Anregung <3
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  5. Love your review as always ))
    Kisses :)

    AntwortenLöschen
  6. Interesting post dear! thanks for sharing, xx

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die Anregung. Ich verweise meist Haushaltssalz aber ich werde jetzt doch mal was anderes ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es lohnt sich da einmal ein anderes gutes Salz zu verwenden, es gibt da tolle Sachen. :)
      Danke Andrea, liebe Grüße <3

      Löschen
  8. So ein Blütensalz ist ja eine feine Sache.
    Mein Dad besteht auf seinem flouriten und jodierten Steinsalz. Irgendwie hat er gespeichert, dass Meersalz "schutzig" ist und ungesund. Frag mich nicht, wer ihm das eingeimpft hat.
    Was nicht heißt, dass Rudi, wenn er bei mir ist, nicht sein heißgeliebtes Meersalz verwendet. Was wir natürlich in eine "unverfängliche" Verpackung umgefüllt haben.
    LG SUnny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja eine witzige Geschichte, muss lachen das ihr das so macht. :) Würde das wahrscheinlich auch tun. :D
      Danke Sunny <3

      Löschen
  9. Du hast recht, Salz ist nicht gleich Salz! In meiner Küche wird auch natürliches Salz verwendet. Normalerweise nutze ich Flur de Sel und Himalaya-Salz, derzeit nutze ich Soffi di Sale d'Infersa (Salzblume) und For de Sal Costa Dorada, spanisches Meersalz.
    Danke für die Tipps!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das spanische Meersalz möchte ich auch gerne einmal ausprobieren, das klingt gut. :)
      Danke Claudia! LG

      Löschen
  10. Salz schmeckt tatsächlich immer anders. Aromatisiertes Salz ist toll.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Als Bloggerin liebe ich es natürlich auch Kommentare von euch zu bekommen, denn Feedback ist immer toll! Datenschutz Hinweis - Wenn ihr hier einen Kommentar verfasst und absendet, werden eure Daten automatisch erfasst und gespeichert. Ich weise euch im Sinne vom Datenschutz darauf hin, hier nur zu kommentieren wenn ihr damit einverstanden seid.

DSGVO Datenschutz - Grundverordnung

Dieser Blog ist ein Blog von Blogspot, einem Produkt das von Google erstellt und gehostet wird. Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Produkte von Google