Mode & Leben x 2 - Blogs im Wandel der Zeit


Die Zeit wandelt alles, die Veränderung gehört untrennbar zum Leben. Daher lässt sich auch nichts was wir tun in Schubladen stecken, denn selbst Gedanken und Meinungen unterziehen sich mit den Jahren oftmals und wiederholt einer Wandlung. Veränderung passiert im Großen wie im Kleinen.
Als Autorin eines Blogs kommt man natürlich ebenfalls nicht daran vorbei, sich hin und wieder an neue Gegebenheiten anzupassen. Manches muss man einfach tun, Dinge wie neuer Datenschutz und dergleichen können nicht individuell entschieden werden. Aber es gibt auch Veränderungen bei denen wir die Wahl haben, ob wir sie mitmachen mögen oder lieber nicht.

Mode & Leben x 2 

Hinter dem Label Mode & Leben x 2 stehen Heidi und ich als Team. Wir bloggen beide seit über 8 Jahren und haben uns den Wandel, den Blogs in dieser Zeit durchliefen, diesmal zum Thema gemacht.

Bloggen - Blogs im Wandel der Zeit


Fotos - Nichts als der Wahrheit. 

Nein, ich habe mich nicht vertippt. Nichts als der Wahrheit heißt ein Song zweier Rapper aus Österreich, die unsere kleinen tagtäglichen Schwindeleien ein wenig aufs Korn nehmen. Denn es ist ein bekanntes Phänomen, wenn man lange genug an einer Lüge festhält, wird sie für einen selbst irgendwann zur Wahrheit. 

Noch vor 8 Jahren wurden Fotos wenig bis gar nicht retuschiert oder gar mit Weichzeichner bearbeitet. Zumindest bei privaten Bloggern war das so. Damals wurden Fotos geknipst, falls notwendig zugeschnitten und als äußerstes der Gefühle noch ein wenig heller gemacht. Zu sehen war nichts als die Wahrheit. So mußte das als Beauty Bloggerin zum Beispiel auch sein, denn wären die Farben der aufgetragenen Schminkprodukte verändert worden, hätte man keine Leser mehr gehabt.

Die Wende, hin zu verfälschten Bildern von sich selbst, kam vielleicht mit Instagram. Plötzlich tauchten auf Blogs die mit Filtern und Weichzeichnern verschönten Fotos auf, die zuvor schon auf Instagram zu sehen waren. Selbst ältere Frauen waren auf einmal glatt und aufs schönste weichgezeichnet. (Nur wegen diesen Filtern und wunderschönen Fotos damit, hatte ich damals kurz überlegt mir einen Account bei Instagram zu erstellen)
Danach ging es mit der Schönheit der Bilder allerdings schnell bergab. Da der Mensch nur selten zufrieden ist mit dem was er hat, wurde an den Fotos immer mehr und mehr retuschiert, gedreht und geschraubt. Alle wollten auf einmal schlank aussehen und um Augen und Mund möglichst faltenfrei. Das trieb mit der Zeit so bizarre Blüten, das die unwirklich verzerrten Körper und Gesichter sogar im Fernsehen gezeigt wurden und immer noch werden.

Aber unter keinen Umständen darf man jemanden persönlich darauf ansprechen, denn es wird natürlich nichts an den Bildern verändert! Zu sehen ist auf den Fotos nichts als der Wahrheit.

Wer weiß schon wo das hinführen wird. Vielleicht gehen wir bald wieder zurück zu normalen Fotos oder aber wir reisen noch weiter rückwärts in der Zeit, zu Henrik Ibsen und Nora, ein Puppenheim.


Blog - Texte


Wenn wir mit 55 Jahren noch puppenhaft aussehen, geht auch sonst das Leben am Blog vorbei.
Generell sind in den letzten Jahren Texte auf Blogs unpersönlicher und auch entspannter geworden. Das Leben selbst, wird meist außen vor gelassen. Das ist aber gar nicht schlecht, denn so gibt es heute viel weniger der sogenannten Hater Kommentare! 

Was will man zu einem Menschen auch böses sagen, wenn man von ihm fast nichts weiß. So wurden den Hatern viele der Angriffspunkte weggenommen

Ein Pluspunkt also für den Wandel der Blogs, hin zu schöneren Kommentaren. 



Fashion, Beauty, Lifestyle - alleine oder als Teil eines professionellen Teams

Eine der gravierendsten Veränderungen betrifft den Auftritt der Blogs selbst. Es gibt die persönlichen Blogs und Blogs, die wie Magazine aufgebaut sind. Auf den ersten Blick ist fast nicht mehr zu erkennen, hinter welchen Blogs sich noch einzelne Menschen befinden und welche der Blogs von Agenturen und/oder Zeitschriften professionell geführt werden. Diese Wandlung vollzog sich in den letzten Jahren langsam aber doch stätig. Wenn man Blogs allerdings etwas länger verfolgt, stechen die privat oder persönlich geführten Blogs, mit ihren liebevoll ausgesuchten Themen schon noch heraus. Auf persönlich geführten Blogs, zeigen Blogger nur das, was sie tatsächlich gerne mögen, können oder wissen.
Blogs von Agenturen oder Zeitschriften behandeln vielfältigere und meist auch aktuellere Themen zu Fashion, Beauty und Lifestyle, da ein Team aus Autoren und Fotografen dahinter steht, geht das. Das hat für Leser natürlich den Vorteil, über viele der aktuellen Trends und heißen Themen, zeitnah informiert zu werden.
Ihr seht, alles hat wie immer im Leben, zwei Seiten. Welche Blogs nun schöner oder besser sind, ist eine Frage des Geschmacks. Meine Vorliebe gehört den Blogs, die erstens von Frauen und auch noch persönlich geführt werden.


Bezaubern oder blenden 


bezaubern - Mich bezaubern Bloggerinnen, die mir Dinge zeigen, die ich vielleicht noch nicht kenne und mir Lust darauf machen, ab und an etwas neues auszuprobieren. Das geht natürlich am besten wenn man das, was man zeigt, auch wirklich kann. Nur echte Begeisterung vermag es andere Menschen mitzureissen und zu inspirieren.

blenden - Das bewusste Mogeln oder Blenden ist etwas, das erst in den letzten Jahren richtig boomt. Das passiert unter anderem mit Überschriften, die etwas versprechen, was dann im Artikel selbst gar nicht zu sehen ist. Ich persönlich finde das eine der seltsamsten Veränderungen in der Blogger Szene. Es wird sich mir wahrscheinlich nie erschliessen, warum Menschen vorgeben etwas zu wissen, zu können oder zu sein. Welche Art der Befriedigung gibt das?
In der Art leider schon viel zu oft gesehen:

10 Make up Tricks um jünger auszusehen - im Text dann kein einziges Bild oder Foto vom Ergebnis, dazu uralte Tipps, die womöglich auch noch irgendwo abgeschrieben wurden.

Die besten Tipps zu gesunder Ernährung - im Text keine Tipps und auch kein Rezept. Nur etwas Geschreibsel darüber, wie wohl sich der oder die BloggerIn Dank ihrer gesunden Ernährung jetzt fühlt.

Selbstgerührte Kosmetik - Blender Blogger besitzen keine Fotos von den selbst gerührten Produkten, vielleicht weil sie gar nicht selbst rühren, keine Ahnung ..

Diese Liste wäre endlos .. in 8 Jahren Blog bekommt man so einige Poser und Blender zu sehen. Ich hatte jetzt wahllos Beispiele aus den Bereichen Beauty und Lifestyle ausgewählt. Bin mir allerdings ziemlich sicher, das Blender in allen möglichen Bereichen zu finden sind.

Blender sind auch wirklich der einzige Minuspunkt, neben meiner sonst sehr positiven Liste die sich, 6 Fakten über das Bloggen nennt. Diese Liste muss jetzt wirklich sein, der Beitrag schreit danach. *lach*

1. Man lernt als Beauty- Lifestyle & Fashion Bloggerin tolle Frauen kennen.
2. Bloggen ist vielseitig. Man ist Fotografin, Model, Ideenfinderin und Autorin gleichzeitig.
3. Wir Blogger gehen auch raus wenn es regnet, denn die Fotos für ein bestimmtes Outfit werden für den nächsten Artikel gebraucht.
4. Wir lernen genau dadurch, ein wenig Gelassenheit und Om gegenüber dem, was nicht zu ändern ist.
5. Wir wissen sehr schnell zwischen den Zeilen zu lesen. Wenn jemand nichts kann, überzuckern wir das nach spätestens 3 Beiträgen.
6. Man darf sich auf dem eigenen Blog alles von der Seele schreiben.

Bloggen ist toll .. wenn man etwas sehr gerne mag oder sich für etwas besonders interessiert, dann findet man über das Bloggen immer Menschen, die ebenfalls Spaß daran haben! 


Bei Heidi gibt es einen weiteren Beitrag zum Thema, Blogs im Wandel, zu lesen.
Sonntag geht es hier mit Topfgucker und guten Rezepten weiter, wir möchten euch gerne dazu einladen!

Liebst, LoveT.






Kommentare

  1. Ein schöner Blogbeitrag und deine Fotos sind ein Traum. Du sprichst viele wunde Punkte von Bloggern an, die mit ihren Beiträgen und Fotos eine Traumwelt erschaffen, die es in Wahrheit nicht gibt!
    Verschönerte Fotos finde ich auch unehrlich und das ist auch ein Problem im Film und TV- Geschäft, das gerade junge Mädchen in krankhafte Hungerkuren treibt.
    Nun habe ich einen Buchblog, da kann das Buch gar nicht dick genug sein. ;-)
    Daher habe ich diese Probleme nicht und meine Fotos sind auch nur Schnappschüsse und keine professionellen Präsentierungen. Dort kommt es eher auf die Inhalte der Bücher an, auf Vorschläge für spannende, beruhigende oder romantische Lektüre. Ab und zu mal ein kleiner Urlaubseinblick oder ein Rezept und ansonsten möchte ich zum Lesen anregen und Tipps für Unentschlossene vorlegen.

    Liebe Grüße und mach weiter mit deinem schönen Blog,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Blog gehört zu den persönlich geführten Blogs die so gerne mag. Denn ich kann mit diesen Blogs, die mir etwas vorgaukeln möchten, nichts anfangen. Mag am Alter liegen, obwohl ich auch jüngere Frauen kenne, die dieser "heile Welt" Luftblase auch nicht viel abgewinnen können. Wahrscheinlich führen wir ein Leben, vor dem wir nicht davonlaufen müssen. :))
      Vielen Dank Barbara für deinen Kommentar <3 Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Oh ja, Du hast Recht! Die Blogs wandeln sich. Ich persönlich kann mit diesem Magazin-Layout persönlicher Blogger übrigens nichts anfangen, lese Blogs gern chronologisch und finde die Chronologie auf dieser Art Blogs meist nicht.

    Im Allgemeinen dürfen persönliche Blogs für meinen Geschmack nicht zu kommerziell ausgerichtet sein. Das mag ich einfach nicht, habe aber das Gefühl, dass gerade einige Leute versuchen, ihre Blogs insgesamt professioneller auszurichten und anstreben, bekannter zu werden, was mir eher fremd ist.

    Blender finde ich extrem ätzend - schon im realen Leben und im Internet natürlich nicht weniger. Wenn alle Aktivitäten quasi nur noch auf die Ziele Follower oder Geld ausgerichtet sind - nee ... - Dazu gehören natürlich auch verfälschte Bilder.

    Aber jeder Blog hat seine Nische, würde ich sagen ...

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Nischen sind vielfältiger geworden, das stimmt. Was wiederum sehr gut ist, so kann man gezielter lesen. Insgesamt scheint es mir so, das von den "alten" Bloggern, nicht mehr viele online sind.
      Sehe das wie du, von den noch bestehenden, fahren ebenfalls schon sehr viele auf der kommerzielle und unpersönliche Schiene mit. Mal schauen wo die Reise im Bloggerland hingeht. Ich beobachte Entwicklungen generell gerne. :))
      Dankeschön Gunda <3 Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Das hast du sehr treffend formuliert. Die gesamte Blogszene hat sich verändert. Am besten, man bleibt sich selbst treu. Ich finde es normal und auch gut, dass sich ein Blogger mit dem Blog im Laufe der Jahre weiter entwickelt. Manche schießen allerdings über das Ziel hinaus. Die lese ich dann nicht mehr.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist glaube ich der Knackpunkt, eine Linie zu finden mit der man selbst gut leben kann, die aber auch merkbar mit der Zeit geht. Darin besteht die Herausforderung. :)
      Vielen Dank Sabine für deinen Kommentar, liebe Grüße <3

      Löschen
  4. Ja genau so habe ich das zeitweise auch ganz extrem für mich wahrgenommen. Die Scheinwelt scheint unendlich viel auszuhalten. Alleine die ganzen Texte die nichts als leere Phrasen sind , wo ich genau weis die Bloggerin hat absolut keine Ahnung von dem was sie da schreibt ist wirklich beachtlich lang. Und dann fallen mir noch so einige ein wo ich lange überlegt habe ob mir ein Retusche-Foto nicht besser gefallen hätte , oder war das Bild eventuell schon so stark bearbeitet das es deshalb so bizarr wirkt. Ja ich kann Deinen Worten nur beipflichten. Da bin ich schon sehr froh das ich anders zum Blog schreiben gekommen bin , ansonsten hätte ich es sicher an den Nagel gehangen.
    Was mir allerdings noch mächtig auf den Zeiger geht. Das doch einige wie Wetterfähnchen unterwegs sind. Kommt immer auf die Kooperation an, Denn die entscheidet über die Meinung des Bloggers und deren Text . Ganz ehrlich dieses Verhalten ist echt bedauernswert. Aber leider gängige Praxis . Und das einige Blog´s überhaupt nicht mehr zu unterscheiden sind von wem sie geführt und WIRKLICH geschrieben werden finde ich auch merkwürdig. Denn wo ist das Problem zu seinem Text zu stehen . Aber das kann man nicht wenn X Leute dran rum schreiben ;)
    Ich bleibe dabei. Mein Blog behält seine ursprüngliche Optik. Denn mit ler Weile ist er ein echter Hingucker zwischen all den anderen Blog´s geworden . Und das ganz ohne extra Anstrengung.
    Deinen Look mit dem Schal finde ich super schön :)) Das hat so was leichtes , sommerliches . Das mag ich bei dem aktuellen Wetter sehr gerne .
    Danke für diese Blog-Aktion . Es war mir wirklich eine Freude mal wieder vergangene Erinnerungen wach zu rütteln
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus den Kommentaren zu diesem Beitrag lese ich heraus, das viele es ähnlich sehen. Persönlich geführte Blogs finden die meisten ansprechender. Selbst merke ich es ebenfalls daran, das Blogs die von Agenturen geschrieben werden, weit weniger Leser und Kommentare haben. Blogs die mehr Schein als Sein verkörpern, haben wahrscheinlich mehr Leser die über die Suchmaschine angelockt werden, als wirklich interessierte Menschen, die regelmäßig mitlesen. :)
      Danke Heidi für dieses tolle Thema, es hat Spaß gemacht darüber zu grübeln und zu schreiben. <3 Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Ein super toller und sehr ausführlicher Beitrag!
    Ich gehöre zwar nicht zu den Bloggern allererster Stunde, aber ich kann trotzdem die große Veränderung der Blogs in den letzten Jahren sehen. Auch ich muss selber lachen, wenn ich mir meine eigenen Beiträge aus der Anfangszeit anschaue!
    Mittlerweile ist Bloggen vor allen Dingen eines: Business, Werbung, Business und Werbung!
    Der Druck ist tatsächlich enorm und Blogger verlieren ihre Authentizität, ich finde es schade!
    Es hat sich viel verändert und das ist Tatsache! Am Ende ist es immer nur eine Frage übrig- wie gehe ich mit der Veränderung um. Es liegt an einem selbst, ob man sich davon distanziert oder die Blogs weiterliest.
    Ich bezeichne den Blog immer noch als mein Hobby und habe nach wie vor großen Spaß.
    Mach weiter so, du kannst stolz auf dich sein!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das sehe ich auch so, bei manchen Blogs kann man den Druck richtig rauslesen aus den einzelnen Beiträgen. Wie auch Gunda schon weiter oben geschrieben hatte, es fehlt dann meist die Chronologie der Posts.
      Und ja, auch da gebe ich dir recht, die Freude sollte immer an erster Stelle stehen, damit es ein schönes Hobby bleiben kann. :)
      Danke Claudia, liebe Grüße <3

      Löschen
  6. Liebe Love-T, das sehe ich genauso. Ich mag auch gern die persönlicheren Blogs, die das was sie bloggen ernst meinen. Ich finde sogar das retuschieren von Fotos für mich echt doof, denn mich würde ja niemand erkennen wenn ich mich schön retuschiere. Da habe ich es lieber, wenn z.b. Sunny mir beim Bloggertreffen sagt, dass mein Gesicht in live und real schlanker wirkt. Stell Dir vor ich hätte mich auf den Fotos "verschlankt" und komm dann dick daher. Ich weiss nicht wem das dienen soll, nur für eine virtuelle Welt geeignet. Das brauch ich nicht...
    Du siehst so hübsch aus :)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, herzlichst Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich das? Mir ist auf alle Fälle nichts ungewöhnliches aufgefallen. Ich kann mich nur noch daran erinnern, dass ich ein kräftigeres Stimmchen erwartet hätte. Aber so sit das nun mal. Bild und Ton sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.Überhaupt sind mir noch keine Bloggerinnen in echt begegnet, die auf Ihren Blogsfotos ganz anders ausgucken. Ich bewege mich wohl Blogtechnisch immer im selben Umfeld, denn hier sind mir noch keien "Verschlimmbesserungen" aufgefallen, die mich zu einer Abkehr vom Blog veranlasst hätten. L GSunny

      Löschen
    2. @Tina - Dieses Argument, das die Erscheinung auf Fotos mit der im realen Leben übereinstimmen sollte, teile ich zu hundert Prozent. Wenn ich auf Bildern schlanker retuschiert wäre oder aalglatt gebügelt, hätte ich jeden Morgen einen Schock vor dem Spiegel. Wer das aushält okay, aber mir würde das mit der Zeit wahrscheinlich eine Depression bescheren. :)) Danke für deinen tollen Kommentar zum Thema, liebe Grüße <3

      Löschen
    3. @Sunny - Es ist wahrscheinlich so, das wir alle eine andere Wahrnehmung haben, was für einen schon ein verfälschtes Foto ist, fällt bei einem anderen noch unter künstlerische Freiheit. :D Bei einigen wenigen Blogs lesen wir z.B. beide mit. Und ich bemerke da durchaus ein enormes Abweichen der Fotos von der Realität. Erreicht durch Unschärfe der Fotos, Filter und Weichzeichner. Was natürlich völlig okay ist. Was ich über das Bloggen in diesem Artikel geschrieben habe, ist meine subjektive Meinung. Objektiv kann so ein persönlicher Post ja nie sein. Stecke ja selbst mitten drin im Bloggerversum. :)
      Liebe Grüße zu dir <3

      Löschen
  7. Schon zusammengefasst und ich kann es auch nur unterstreichen. In den letzten Jahren hat sich einiges verändert. die meisten Hater sind gefühlt weitergezogen auf Instagram. Habe das Gefühl, dass ist da schlimemr als früher auf den Blogs.
    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hater dürften tatsächlich auf diese Plattform gezogen sein. Denn ich lese wirklich nur extrem selten solche Kommentare wie es sie früher gab. Schade das überhaupt jemand solche Kommentare abgeben muss. Wir beide kennen das alles ja noch. Damals bin ich des öfteren erschrocken was da bei manchen unter den Posts stand.
      Danke Chrissi, liebe Grüße <3

      Löschen
  8. Ja so ist, es hat sich sehr viel verändert. Umso schöner finde ich es, das wir uns schon so lange kennen!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich toll Jenny <3 Liebe Grüße :)

      Löschen
  9. Thanks for the beautiful post!

    AntwortenLöschen
  10. Ich lese inzwischen ausschließlich „kleine, persönliche Blogs“. Mich interessieren diese geschönten, professionellen Bilder selten. Und die Texte meist auch nicht. SEO optimierte Texte mag ich auch weniger. Leider zwingt Google, will man denn erfolgreich sein, zu solchen optimieren Texten.
    Interessant finde ich immer die Veränderungen der Bloggerinnen, die ich seit Jahren lese.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Anfang fand ich diese makellosen Bilder noch toll, aber jetzt wäre auch schon wieder Zeit für eine Veränderung. Daher lese ich ebenfalls nur mehr Blogs, die auf ihre eigene Persönlichkeit beim Bloggen Wert legen :)
      Dankeschön Andrea <3 Liebe Grüße!

      Löschen
  11. fantastic look
    https://retromaggie.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  12. Love the outfit T! Very beautiful and stylish!

    AntwortenLöschen
  13. Dein erstes Outfit wirkt farblich so erfrischend bei der Hitze. Einfach nur toll, und es steht dir phantastisch. Perfekt!
    Liebe Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
  14. Das weiß-blaue Outfit ist wunderhübsch :-)
    Was die Blogs angehet - ich bin auch eher Fan von kleinen, persönlichen Blogs. Anonyme Hochglanz-Bilder kann ich mir auch in einer Zeitschrift ansehen. Dafür brauche ich keine Blogs. Es gibt einige, wenige Magazin-Blogs, die ich gern lese.
    Na, und wer meint, sich bis zur Unkenntlichkeit weichzeichnen zu müssen, ist entweder in den 80ern bei David Hamilton steckengeblieben ;-) oder er hat eventuell ein Problem mit seiner eigenen Optik. Wie auch immer, es scheint auch echte Weichzeichner-Fans zu geben und das ist absolut ok so. Spart immerhin die teure Botox-Spritze. So gesehen ein echter Vorteil der Bildbearbeitung.
    Hater-Kommentare habe ich nie wirklich erlebt. Ich habe die eine oder andere böse Mail bekommen, aber da tun mir eher die Urheber leid als dass ich mich drüber ärgern müsste.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  15. Lovely post dear! Have a great week! xx

    AntwortenLöschen
  16. Wie wahr, wie wahr! Daher liebe ich auch Deinen Blog so sehr, weil Du mich mit Deiner persönlichen, sympathischen und liebevollen Art des Bloggens so bezauberst - im Unterschied zu diesen vielen Blendern. Mich interessieren daher nur persönliche Blogs, bei denen man die Frau, die dahinter steckt, auch ein wenig kennen lernt. Und natürlich lasse ich mich auch von Deinen tollen Fotos bezaubern. Das letzte Bild, auf dem Du auf den Stufen vor der Tür sitzt, ist übrigens eines meiner absoluten Lieblingsbilder von Dir!

    Hab´ einen wunderschönen Abend!
    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  17. Was für ein toller Beitrag. Ich sehe das auch so wie Du, liebe LoveT.! Aber ich finde schade, dass die Blogs immer unpersönlicher werden.

    Liebste Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Als Bloggerin liebe ich es natürlich auch Kommentare von euch zu bekommen, denn Feedback ist immer toll! Datenschutz Hinweis - Wenn ihr hier einen Kommentar verfasst und absendet, werden eure Daten automatisch erfasst und gespeichert. Ich weise euch im Sinne vom Datenschutz darauf hin, hier nur zu kommentieren wenn ihr damit einverstanden seid.

DSGVO Datenschutz - Grundverordnung

Dieser Blog ist ein Blog von Blogspot, einem Produkt das von Google erstellt und gehostet wird. Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Produkte von Google