Posts mit dem Label gute Ernährung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label gute Ernährung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 11. Februar 2017

Vollweib Kekse - Hirse für schöne Haut und glänzende Haare



Hallo, heute geht es ums Backen und Schönheitspflege von Innen!
Das Schönsein von Innen, geht am besten mit Herzensbildung, mit vollwertiger Ernährung kann man diesen Effekt allerdings auch noch verstärken. 
Wenn unsere Haut gut durchblutet und gesund aussieht, ist das schon die halbe Miete. Dann haben wir eine gute Unterlage und Basis um darauf unser Make up, Puder oder auch die lichtreflektierende Foundation aufzutragen. Meiner Meinung nach bestimmen wir mit unserer Art zu leben und mit der Ernährung weitgehend den Zustand unserer Haut. Spezielle Cremes für mehr Glow und vor allem Make up, geben das Extra und den letzten Schliff, sind lediglich Bonus, wenn man das denn möchte. 
Mineralstoffreich zu essen ist ein wichtiger Bestandteil der Hautpflege. 
Diese hübsch aussehenden Vollwert-Kekse sind ein natürlicher Schönmacher von innen, denn sie sind mit Braunhirse gebacken und Nussnougat gefüllt. Braunhirse macht Dank Kieselsäure (Silicium) und diversen Vitaminen und Mineralstoffen Haut und Haare schön. Nuss-Nougat macht mich schon beim Essen glücklich .. und Glück ist ja bekanntlich das Schönheitsgeheimnis Nr.1. Also kein Wunder das dieser Keks fast das Zeug zum Beauty-Tool für schöne Haut und Haare von innen hat. Mit genügend Mineralstoffen und Vitaminen, kann man besser, älter werden. 
Wie sie ruck zuck gebacken werden, zeige ich gleich. Das Rezept ist denkbar einfach. Falls ihr die Kekse nachbacken mögt, bekommt ihr die Braunhirse für den Teig, im Reformhaus. Braunhirse ist von Natur aus glutenfrei.

Vollweib Kekse aus Braunhirse - glutenfrei


Welche Beauty-Wunder haben wir nun von der Braunhirse zu erwarten? Braunirse wird, im Gegensatz zu normaler Hirse, vor dem vermahlen zu Mehl nicht geschält. Das hat einen großen Vorteil für gesund aussehende Haut und schöne Haare, da all das Gute in Form von Vitaminen und Mineralien voll erhalten bleibt. Denn da sich Mineralstoffe und Spurenelemente meist an den äußeren Randschichten befinden, stehen sie uns bei der roten Form der Rispenhirse, in vollem Umfang zur Verfügung. 
Die Rede ist dabei von Kieselsäure, Folsäure, Pantothensäure, Eisen, Magnesium, Kalium, Zink und reichlich Vitamine der B-Gruppe. Braunhirse ist somit reich an Mineralstoffen.
Allerdings schmeckt Braunhirse dadurch schon herber als andere Mehle und kann auch nicht so fein gemahlen werden. Man sollte also das gesunde Backen gewohnt sein um sich mit Braunhirse geschmacklich anfreunden zu können. 
Vollweib Kekse nenne ich meine doppelten, mit Nuss-Nougt gefüllten Kekse deswegen, weil mich das Wort Vollweib an natürlich schöne Haare, gesunde Haut und vor allem Glücklich sein erinnert. :)

Samstag, 4. Februar 2017

Leben - Glutenfrei & Laktosefrei brauchen keine Gegenbewegung


Wie fängt man so einen Beitrag an, einen, den ich nie dachte schreiben zu müssen. 
Vor ca.10 Jahren war das Leben als Mensch mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit noch ziemlich kompliziert und oftmals auch wenig angenehm. Ich werde nie vergessen, als ich mit hochrotem Kopf ein Geschäft in der inneren Stadt verlassen hatte, weil mich alle anstarrten als sei ich nicht normal. Und das, weil die Verkäuferin zu schreien anfing, als ich sie fragte ob etwas glutenfrei sei. Sie schrie, es würden hier nur Sachen verkauft, die alle zugelassen sind! Sie ließ mich nicht einmal erklären, was ich wissen wollte, sie schrie immer weiter. Also habe ich, begleitet von wildem Geschrei, das Geschäft verlassen.
Ich hatte diese Geschichte schon einmal erzählt, aber unter anderen Umständen. Nämlich zu einer Zeit als ich Freude damit hatte, das nun das Wort glutenfrei, einigen Menschen keine Angst mehr machen müsse. Sie es nun kennen und deswegen nicht mehr anfangen müssen zu schreien. 
Denn wie unter anderem, Kierkegaard und auch Rilke in der Art so schön sagten, dem Menschen machen Dinge Angst, die er nicht kennt. 

Weizenfrei, glutenfrei, laktosefrei - fast jeder weiß nun was das ist. 


Noch vor ca.15 Jahren glich es einem Spießrutenlauf etwas essen zu gehen oder auch nur simpel einzukaufen. Heute kann ich im Supermarkt nicht nur laktosefreie Milch kaufen, sondern bekomme dort auch, laktosefreien Topfen, Butter, Schlagobers und Cremé fraiche. Viele Restaurants bieten 2 bis 3 glutenfreie Gerichte in ihrer Karte an und eine laktosefreie Melange gibt es fast in jedem Kaffeehaus. Ernährung ist um so vieles leichter geworden für Menschen mit Unverträglichkeiten. Fast jeder weiß um was es dabei geht und wir bekommen unsere Lebensmitteln für den täglichen Bedarf, gefühlt, überall.

Minderheiten provozieren fast immer eine Gegenbewegung


Es macht mich traurig, das nun vermehrt, Anti-glutenfrei oder laktosefrei Artikel geschrieben werden. Alle unter dem Deckmantel des Sarkasmus. In der Art, Hilfe, wir werden von denen die seltsam essen, bedroht! Sie unterwandern uns!
Denn die Wahrheit geht anders.
Menschen die glutenfrei, weizenfrei, laktosefrei und weiß der Geier was leben, sind noch immer eine klare Minderheit. 
Alle die Getreide und normale Milchprodukte zu sich nehmen können, sind die große Mehrheit! Schaut euch einmal um auf dem Markt, es nimmt euch niemand etwas weg, alle eure Sachen sind noch da!
Was macht euch denn so viel Angst, so das ihr es in die Welt rausschreien müsst? Das kleine Regal mit laktosefreien Milchprodukten, ganz am Ende, der riesigen Kühltheke? Oder die, versteckt in einer Ecke gelagerten, Brote und Nudeln ohne Weizen? 

Ich weiß das nun viele hier lesen, die gar nicht zu denen gehören, die Menschen mit diätischer Ernährung als seltsam empfinden oder gar angreifen. Aber ich wollte es ansprechen, denn ich möchte das gute Gefühl, das ich momentan mit meiner Art zu essen habe, nicht verlieren. 

Und vielleicht hilft es auch zu sagen, das es ganz viele Kinder gibt, die Zöliakie haben. Kinder die kein Getreide vertragen oder auch viele die keine Laktose zu sich nehmen können, weil sie sonst Schmerzen bekommen. Deren Mütter sich in Foren gegenseitig helfen, nach Rezepten fragen und Rezepte teilen, damit ihr Kind im Kindergarten oder der Schule, etwas ähnliches aus der Jausenbox holen kann, wie all die anderen Kinder.
Es gibt glutenfreie Lebensmittelmarken die sich Gedanken machen, glutenfreie und laktosefreie Produkte auf den Markt zu bringen, die aussehen wie Prinzenrolle, Oreo, Messino oder was eben gerade bei den Kids gefragt ist. 
Ich wollte das erwähnen, weil vielleicht wißt ihr das nicht und schreibt deswegen so sarkastisch über den Boom zu glutenfrei. 
Ja, es gibt momentan einen Hype/Trend zu diätischen Lebensmitteln, aber wie alles was Mode ist, wird er vergehen. Und danach sollten wir Menschen, mit Lebensmittelunverträglichkeiten, nicht schlechter dastehen als davor. Denn eigentlich ist, gegen diese Art der diätischen Ernährung vorzugehen, die manche Menschen nun einmal der Gesundheit wegen einhalten müssen, ja auch irgendwie nur ein kleiner Hype, den man als erwachsener Mensch gut auslassen könnte. Überlegt es euch also bitte bevor, und ob ihr überhaupt, so einen Beitrag freischalten mögt. Denn Sarkasmus gegenüber Minderheiten, ist nie wirklich richtig. Auch nicht wenn er euch, für einen Moment, einige herzhafte Lacher und die Zustimmung der Leser beschert. Denn klar werdet ihr dafür beklatscht, denn ihr seid in der Überzahl, und somit lauter! Aber für etwas einzustehen, ohne etwas anderes runterzumachen, ist der viel elegantere Weg.

Mittwoch, 25. Januar 2017

Backen mit Buchweizen - glutenfreier Kuchen mit Birnen



Es kommen bestimmt jene Tage, da backbegeisterte Frauen und auch sonst jedermann, wieder an glutenfreien Rezepten vorbeilesen werden. Tage an denen das Wort, glutenfrei, keinen mehr zum nachbacken verlocken wird, der nicht glutenfrei essen muss. Dann, wenn ein Backrezept für weizen- und getreidefreien Birnenkuchen aus Buchweizenmehl, gerade mal wieder so vierzig Aufrufe haben wird. Glutenfrei wird wahrscheinlich irgendwann aus den Ernährungs-Trends fallen, wie jegliche Mode, die sich in die Art zu Essen einschleicht .. aber vielleicht bleibt danach, nach dem Trend, doch eines der besten Mehle Bestandteil unserer Küchen- und Vorratsschränke. 

Das schlanke Buchweizenmehl wäre es Wert zu bleiben 


Buchweizen ist etwas tolles im Küchenschrank, und das nicht aus dem Grund, weil es glutenfrei ist. Ich verwende diese Körner gemahlen, gepufft, als Crunchy und ganz alchimistisch in Elixier verwandelt. Buchweizen ist sozusagen ein lieber Freund in meiner glutenfreien Küche. 

Buchweizen gilt als schlank, weil er mit einem Anteil von 10% Eiweiß, gegen Heißhunger ankämpfen kann. Außerdem enthält er neben Vitaminen wie E, B1 und B2 noch wertvolles Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium und Kieselsäure.
Aus dem gemahlenen Buchweizenkörnern wird feinstes Mehl mit dem man süße Kuchen, Torten oder auch Brot backen kann. 
In der österreichischen Mehlspeisküche kann man herkömmliches Weizenmehl ebenso damit ersetzen wie auch in neuen Rezepten. Im Internet gibt es mittlerweile ganz viele Rezepte mit Buchweizenmehl. Wenn ihr 500g davon kauft, in dieser Größe ist es meist abgepackt, bleibt es euch bestimmt nicht über, denn es ist vielseitig einsetzbar. 
Heute möchte ich das Rezept für einen Kuchen mit Topfen (in Deutschland Quark), Birnen und Buchweizenmehl zeigen. Der Buchweizenkuchen hat oben drauf noch einen kleinen Bonus, in Form eines Streusels mit Nüssen.
Hier nun das Rezept dafür.

Glutenfreier Birnen-Topfen Kuchen  


Der fertige Kuchen sieht aufwendig und nach Arbeit aus, er ist aber tatsächlich viel einfacher in der Herstellung als gedacht. Ihr wisst, Aufwand ums Kochen und Backen mag ich nicht. Die einzelnen Lagen werden einfach übereinander gepappt, das funktioniert weil die jeweiligen Massen fest genug sind. Der Buchweizenkuchen ist leicht zu machen und ganz schnell fertig!

Freitag, 11. November 2016

Leben - Der einfache Weg um Frischkäse selbst zu machen



Hallo, grüß euch! Es gibt ja leider nie den, für alle Menschen gültigen, einfachen Weg. In Lebensfragen schon gar nicht. Da zählen die Umstände, die persönlichen Möglichkeiten und auch der Wille etwas zu tun oder gar zu verändern. 
Beim Thema Ernährung und Küche ist es schon einfacher, da braucht es keinen großen Mut, keine großen Pläne oder gar große Vorbereitungen. Wir können da ganz locker, mit der größtmöglichen Lust auf Selbstgemachtes, loslegen. Freude am Tun ist der beste Wegbereiter, und mein Blog natürlich auch *lach .... oh ja, momentan liebe ich es sehr meine Koch- und Küchenexperimente hier mit euch zu teilen. 
Der Schritt diesen Blog zum Lifestyle Blog umzumodeln, den Foodblog ruhen zu lassen, alles zusammen hier unter einen Hut zu bringen, war das Beste Erlebnis als Bloggerin seit langem. 
Dankeschön das ihr hier mitlest und immer so liebe Kommentare hinterlegt. 

Ein extra Danke an Andrea vom Beautyblog Beauty-Reviews & More
Falls ihr an ausführlichen Beschreibungen von Kosmetik und Pflege samt Nagellack und Schminke interessiert seid, Andrea bloggt darüber im Bereich Beauty 50Plus. Ich lese regelmäßig bei ihr mit!  

Der einfache Weg Frischkäse selber zu machen - Rezept


Das hier ist der Weg für Menschen aus der Stadt, sich selbst Frischkäse herzustellen. Auf dem Land ist es etwas anders, da beginnt der Weg zum Käse schon einen Schritt vorher. Nämlich damit selbst Joghurt zu machen. Da wir Stadtmenschen die Milch eh nicht frisch vom Bauernhof holen, können wir auch gleich den ersten Schritt überspringen und Joghurt kaufen. Für meinen Frischkäse aus Ziegenmilch, habe ich 3 Becher Ziegenmilch-Joghurt genommen, die haben zusammen 750g. Das Gewicht des Joghurts ist bei der Herstellung unerheblich. Ich sage es nur, damit ihr eine Vorstellung der Menge habt.
Aus 3 Bechern Joghurt bekomme ich 10 große Bällchen feinsten Frischkäse heraus.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Kaiserschmarrn aus Buchweizenmehl mit Berberitzen - Glutenfrei



Hallo, grüß euch zu einem Rezept mit Buchweizenmehl! 
Früher wurde, auch in nicht glutenfreien Haushalten, viel mehr mit Buchweizenmehl gearbeitet. Erstens wegen dem deftigeren Geschmack gegenüber herkömmlichen weißen Mehlen und zweitens auch wegen dem gesundheitlichen Wert dieses Mehles. Statt der üblichen Rosinen, kommen zum Kaiserschmarrn aus Buchweizen, Berberitzen dazu. Da Superfoods aus Food-Blogs nicht mehr wegzudenken sind, sollten Berberitzen unbedingt mit ins Boot genommen werden. 

Für mehr Buchweizenmehl in der Küche


Ja ich weiß, der Kaiserschmarrn sieht schon recht dunkel aus, kein Vergleich zu der flaumig weißen Köstlichkeit, die sonst auf unseren Tellern liegt. Aber ich kann versichern, flaumig wird er auch in dieser ursprünglichen und dunklen Version. 

Vor allem tut so eine Portion Buchweizen unseren Venen nur Gutes, bei Interesse überall nachzulesen! Buchweizen ist eines der wertvollsten Nahrungsmittel die man aus der Region und zu einem vernünftigen Preis kaufen kann. Buchweizenmehl ist außerdem reich an essentiellen Aminosäuren.

Donnerstag, 21. Juli 2016

Homemade ist sexy, die neue Lust am Tauschen

This article was released originally on "Looks of Love T. via Google Blog".
This article was released originally on "Looks of Love T. via Google Blog".


Hallo ihr Lieben! Ja, Homemade ist sexy, so steht es zumindest in der aktuellen Ausgabe vom Merkur Friends Magazin. Der neue Food Trend heisst, do it yourself, und ich stimme ganz und gar zu. Ohne wenn und aber! Mein Beitrag zu dem Thema wird heute ein Mohn-Joghurt Eis sein das die schlanke Linie nicht zu sehr belastet, super gut schmeckt, und schnell selbstgemacht ist. 


Selber machen - Wissen was drinnen ist


Alle die ihr Brot, ihre Aufstriche, Kuchen und Gemüsechips selbst machen haben ganz klar in einem Punkt die Nase vorne, sie wissen was drinnen ist und wie die Lebensmittel da rein kamen. Ob roh, gekocht oder schonend dampfgegart. Wer noch dazu den eigenen Kräutergarten, Gemüseacker und Weinberg besitzt, ist sowieso König der (Selbstversorger)Welt. 

Von diesen Dingen, wie eigenes Land um Gemüse anzubauen, träume ich hier in Wien bloß. Aber ich fühle mich trotzdem wie eine Königin wenn ich auch nur ein Fitzelchen zur täglichen Ernährung selber machen kann. Ich schwimme damit sowas von auf der Trendwelle, so mittendrin im allgemeinen Hype war ich bei Mode noch nie. 
Gut, da ich ja 5 Jahre lang einen Food Blog hatte, war es schon immer so das ich gerne gekocht und gebacken habe. Die Bockshornklee-Sprossen ernte ich schon jahrelang täglich frisch und Buchweizen Brötchen esse ich durchaus des öfteren noch warm vom Blech.

Montag, 18. Juli 2016

Das süße Leben 50Plus - Genießen ohne Reue!



Gesünder backen mit Buchweizen - Leben und Genießen ab 50 
Wie viele schon wissen, Schokoladenkuchen und andere Naschereien sind meine täglichen Begleiter. Bei mir vergeht kein Tag ohne Süßes, ich mag das einfach und möchte auch beim Älterwerden nicht darauf verzichten. Aber ich möchte auch nicht, das mich jedes mal nach einem Stück Kuchen, das schlechte Gewissen plagt. Nur weil mein Stoffwechsel nicht mehr auf Hochtouren läuft. 
In einem Leben von 50 Jahren gibt es genügend Dinge die man nicht so gut wie möglich gemacht hat, wo man vielleicht in sentimentalen Augenblicken wünscht es anders gemacht zu haben .. aber das nicht wegen einem Stück Torte oder Schokolade. 
Ein Stück Schokoladenkuchen soll dafür da sein sich etwas zu gönnen, sich eine Auszeit zu nehmen, zu genießen. Und das davor, währenddessen und natürlich auch danach bitte schön. :)
Süßes soll mir schmecken und trotzdem ja kein schlechtes Gewissen machen, daher backe ich meist "fast schon gesundes" Zeug.

Bequem backen, ohne Küchenchaos 


Ein weiterer Punkt um gerne zu backen ist, das Backen bei mir nicht allzu viel Chaos in der Küche verursachen sollte. Ich bin bei weitem nicht mehr so belastbar wie früher. Klar, ein wenig Unordnung während der Herstellung der Köstlichkeiten ist schon okay und fast unvermeidbar.

Mittwoch, 13. Juli 2016

Maca, Malve, Ringelblume - Superfood trifft Heilpflanze



Grüß euch! Möchte gerne etwas zu den viel gehypten Superfoods sagen. Und natürlich zu unseren heimischen Heilpflanzen. Die, getrocknet wie frisch, ihre Wirkung auch als Tee entfalten können. 
Ich habe das weder gelernt noch bin ich Kräuterexpertin, aber ich bin ein Mensch der gerne Dinge ausprobiert. Und ich glaube daran das die Natur uns viel gutes in Form von Pflanzen zur Verfügung stellt. Eine Tasse Tee ist schnell gemacht, Desserts mit Superfoods sind meist schon deswegen gesund, weil in den Rezepten weitgehend auf weißen Zucker verzichtet wird. 
Man könnte jetzt noch die Kosten für Superfoods mit anführen, aber Maca Wurzel gibt es z.B. schon fair gehandelt und in Bio Qualität im Supermarkt zu kaufen. Es stellt sich nur die Frage, möchte man es verwenden oder nicht? 

Was gönnen wir unserem Körper und was muten wir ihm zu?


Die Frage, essen oder nicht, stellt sich bei allen Lebensmitteln. Es gibt so viel zur Auswahl, wir entscheiden praktisch bei jeden Einkauf was davon wir zu uns nehmen wollen und was nicht. Tagesabhängig ist das natürlich auch, mal landet die geliebte Schokolade im Einkaufswagen, das nächste mal wieder nicht. Hinterfragen könnte man jetzt doch noch in welcher Situation man sich besser fühlt, wenn man sich "etwas gönnt" oder so "stark war" es liegen zu lassen.

Sonntag, 10. Juli 2016

Ein Blog für Frauen. Aber für wen schreiben wir tatsächlich?



Hallo, schönen Sonntag! Ich schreibe Blog weil es mir Spaß macht zu fotografieren. Zumeist sind es Fotos von Mode, Make up, Landschaften, Reiseorten, Blumen oder Essen. Wenn mir die Ergebnisse meiner Fotografiererei gefallen, dann mag ich die Bilder gerne herzeigen. Also ist der Blog hier schon etwas, das ich für mich selbst mache. Und ich würde meinen, von den Themen und Bildern her, ist mein Blog für Frauen eher interessant als für Männer ... aber, wer liest ihn nun tatsächlich?

Ein Blog nur für Frauen 


Als der Blog noch ein Beautyblog war, hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, wer hier mitliest. Irgendwie betrachtete ich es als Tatsache, dass hier nur Frauen mitlesen würden.
Wen interessiert sonst schon jeder einzelne Lippenstift jeglicher LE von MAC. Es gab hier immer nur neue Kosmetik zu sehen, und Arme vollgeschmiert mit Farben zum Farb-Vergleich, und jede Woche Dupe Alarm!
Damals war der Kreis der Leser nicht nur auf Frauen beschränkt, er war noch viel enger gesteckt.

Donnerstag, 30. Juni 2016

Glücklich am See in Kärnten - Lifestyle & Mode Rückblick Juni



Willkommen ihr Lieben, am letzten Tag des Monats Juni! Schön das ihr da seid!
Bei mir war es ein Glücksmonat, mein Rheuma-Schub ist ausgestanden, ich fühle mich gesund und wieder mitten im Leben. Aber vor allem lacht mir das Glück aus .. allen Poren.

Lifestyle in Kärnten, oder Glück ist ein guter Doktor 


Jeder kennt das, ihr bestimmt auch. Manchmal macht der Körper einfach nicht weiter. Man hat zwar einen guten Arzt, nimmt die richtigen Medikamente, weiß seit Jahrzehnten wie man mit dem eigenen Körper umzugehen hat ... und nichts passiert. Man steckt im Krankheitszustand fest. 
So etwas kommt immer ungelegen, hat man doch den Kalender vollgepackt mit Dingen die zu tun wären. 
Was wiederum Stress mit sich bringt, denn irgend etwas in mir sagt dann immer "du musst das jetzt machen, ansonsten geht die Welt unter" 

Donnerstag, 23. Juni 2016

Gänseblümchen - Heilpflanze 2017 / Trend - Ernährung



Grüß euch! Was für wunderschöne Neuigkeiten! Das Gänseblümchen ist zur Heilpflanze 2017 gewählt worden. Das ist eine gute Nachricht, denn es zeigt, eine gesunde Lebensweise zu pflegen, ist leicht wie nie. Das Beste wächst, gleich vor unserer Tür. 
Das man die Heilpflanze 2017, Frühling, Sommer und Herbst, 3 Jahreszeiten lang, auf jeder Wiese pflücken kann, ist schon praktisch. Und erleichtert mir Stadtmenschen, die wir doch führend sind in Sachen stressiger Lifestyle, die Beschaffung enorm. Einkaufen auf der Wiese, wird so, vielleicht sogar zum Lifestyle-Trend!
Zum Ernährungs-Trend allemal, gesund zu essen ist "in" wie nie, wer darauf achtet was auf den Teller kommt, ist up to date! Blüten eroberten sich in den letzten Jahren immer mehr, ihren fast schon festen Platz, in unserer Frühlings- und Sommerküche. 
Nicht nur die Kenner der Heilpflanzen, setzen auf das kleine Blümchen. In der Mode, und bei den Parfum Flakons (Marc Jacobs Daisy) ist die kleine Blume ebenfalls immer ganz weit vorne. Wir Modeinteressierten, setzen zu jedem Frühlingsbeginn, ebenfalls gerne auf das weiß-gelbe Blümchen.


Ü40 + Ü50 Modebloggerinnen - das Gänseblümchen und die Mode


Wir Frauen wußten schon immer das Gänseblümchen etwas besonderes sind. Wir trugen sie als Zierde auf unseren Taschen, legten uns dekorativ in Wiesen, voll dieser kleinen Schönheiten, und wanden sie als Haarschmuck zu Kränzen.

Dienstag, 31. Mai 2016

Souping statt Juicing oder auch die gute Frühlings-Gemüsesuppe



Hallo, heute möchte ich gerne ein Rezept für köstliche Gemüsesuppe teilen. Die Suppe ist schnell gemacht, und zaubert geschmacklich, den Frühling in den Teller.

Souping, Detox oder einfach Suppe 


Wie die Arten Suppe zu essen nun auch immer heissen mögen, schon unsere Großmütter wußten, dass eine warme Suppe, unserem Körper und unserer Seele gut tut. Achtsamkeit und eine möglichst gesunde Lebensweise tun das Übrige. 
Souping und Detox Kuren mit Suppen haben durchaus ihre Berechtigung. 

Wichtig ist, dass die Suppe mit frischen Zutaten gekocht wird. Mit viel gutem Gemüse nach Saison und Gusto. 
Momentan bietet sich für eine Frühlingssuppe grüner Spargel an. Wer keinen Spargel mag,

Sonntag, 15. Mai 2016

Topfgucker # 5 Mangoldrisotto & Rhabarber Galette glutenfrei


Es geht in die 5. Runde Topfgucker. Herzlich Willkommen dazu!

Es ist tatsächlich schon 5 Monate her seit Heidi und ich das "Überraschungs" Kochen begonnen hatten. Heidi kocht in Deutschland, ich in Österreich.


2 Frauen, 2 Länder, 5 gleiche Zutaten.


Die Möglichkeiten sich Gerichte auszudenken sind unendlich, das haben die letzten Runden der Topfgucker gezeigt. 
Diesmal durfte ich aussuchen was wir verkochen müssen. Das Beiwerk zu den vorgegebenen Zutaten bleibt jedem selbst überlassen. 

Liegt es daran das wir aus 2 verschiedenen Ländern kommen, oder doch daran das jede Frau ihre eigene Art zu kochen hat? 
Jedenfalls war in den letzten 5 Monaten noch keines unserer Gerichte auch nur annähernd dem änhlich, was die jeweils andere, von uns gekocht hatte. 

Egal wie verschieden die Gerichte auch waren, hat sich doch herauskristallisiert, das wir beide gerne kochen und essen :))
Und das ist das Wichtigste bei unserer Topfgucker Idee, die Freude am Zubereiten und natürlich auch die Lust darauf neues zu entdecken. 

Diese Zutaten habe ich für Mai ausgewählt 

Mangold
Tomaten
Mandeln 
Ei 
Rhabarber


Gekocht habe ich Mangoldrisotto als Hauptgang, Rhabarber Galette als Nachtisch oder zur Jause.



Mangoldrisotto 

Das Risotto gelingt denkbar einfach, und doch macht es richtig was her auf dem Teller. Es sieht hübsch aus und schmeckt auch gut. 
Hier nun das Rezept für das köstliche Mangold-Risotto

Zutaten Risotto
300g Risotto Reis
1L Gemüsebrühe
500g Mangold geputzt und in Streifen geschnitten (Stiele und Blätter getrennt bereitlegen)
roter Spitzpaprika oder roter Paprika gewürfelt
3EL Olivenöl
70g Briekäse in Würfel geschnitten
50g Parmesan
Salz, Pfeffer


Brühe kochen und bereit stellen.

2EL Olivenöl erhitzen, Mangoldstiele, Paprikawürfel und Reis 3.min. darin anbraten.

Mit ca. 150ml Gemüsebrühe aufgießen, bei kleiner Hitze köcheln lassen bis die Flüssigkeit eingekocht ist.

Den Reis mit der Hälfte der restlichen Gemüsebrühe bedecken, das Risotto 20min. unter rühren köcheln lassen. Dabei nach und nach die restliche Gemüsebrühe angießen.

1EL Olivenöl erhitzen, die Mangoldblätter darin weich dünsten. Cherrytomaten zugeben, kurz mitdünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Brie und Mangoldblätter unter das Risotto heben, salzen pfeffern.

Mit Parmesan bestreut, auf einem Teller hübsch anrichten. :)



Rhabarber Galette 

Rhabarber ist eigentlich fixer Bestandteil der "Frühjahrsküche" ,sofern man ihn mag und saisonal kochen möchte. Daher ist es auch fast nicht zu glauben, das ich nach 30 Jahren kochen und backen, das erste mal Rhabarber verarbeitet habe. :)
Als ich noch Kind war, hatte meine Mama jedes Jahr im Frühling Rhabarber verkocht. Ich habe diese Gewohnheit irgendwie nicht übernommen, es vergessen.

Um so mehr freut es mich, dass ich heute ein sehr gutes Rezept für eine Rhabarber Galette vorstellen darf.

Zutaten Rhabarber
3 Stangen Rhabarber
2 EL Zucker
jeweils einen 1/2 TL Ingwer und Zimt gemahlen 

Zutaten Teig
100g weiche Butter 
1 Ei
50g glutenfreies Mehl
50g Reismehl
50g Quinoamehl
70g Mandeln gemahlen
70g Staubzucker
Vanillepulver (z.B. Sonnentor)
Prise Salz

Zutaten Belag
100g Cashewmus
50g Mandeln gemahlen
50g Staubzucker

   
Rhabarber von den harten Fasern befreien, in 2cm große Stücke schneiden, mit Zucker und Gewürzen vermischen.

Die trockenen Zutaten für den Teig vermischen, Butter in kleinen Stückchen dazugeben, alles kurz verkneten.

Ei dazugeben und nun den Teig gut durchkneten. In Klarsichtfolie gepackt für 30min. in den Kühlschrank legen. 

Cashewmus mit Mandeln und Zucker cremig rühren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig rund ausrollen, auf das Backpapier legen.

Die Nusscreme gleichmässig darauf verteilen. Von Rand dabei ca.5cm frei lassen.

Die Nusscreme mit den Rhabarberstücken belegen und den Rand der Galette rundherum grob einschlagen. Das muss nicht sehr genau geschehen, die Galette darf gern rustikal aussehen. 


Meine Galette war bei 170° 35min. im Backofen. Danach kam sie mit Staubzucker bestreut auf den Tisch :)
 


Den Abschluss macht wie immer der Link zu Heidi und ihrem Topfgucker Ergebnis, ich bin sehr gespannt darauf. 

Wir laden euch heute schon ganz herzlich zur nächsten Topfgucker-Runde am 15.Juni ein!



Happy Sunday!
LoveT.





Dienstag, 26. April 2016

Heilpflanze des Jahres 2016



Hallo ihr Lieben!
Lasst uns einmal über Kubebenpfeffer reden. 


Der ist nämlich zur Heilpflanze des Jahres 2016 gewählt worden. 


Seit 1990 wird jedes Jahr eine Heilpflanze dazu auserkoren an der Spitze zu stehen, exemplarisch für die Bedeutung aller Pflanzen die in der Phytotherapie eingesetzt werden.

Ich finde das eine schöne Idee, lernt man dadurch doch auch Kräuter, Gewürze und andere Pflanzen besser kennen. Kubebenpfeffer kannte ich davor z.B. gar nicht. Dabei steht er bei uns in Österreich bei Spar im Gewürzregal. Je nach Anbieter kostet er zwischen 2 und 4€ 

Im Internet findet man einiges zur Heilwirkung. 

Mit Kubebenpfeffer kochen 


Ich selbst habe mich dem Kubebenpfeffer von der kulinarischen Seite her genähert. Weil ich es wichtig finde dem Körper ü40 mit guter Ernährung zu unterstützen. Ich möchte mich so gut es geht, gesund ernähren, und wenn ich schon täglich frisch koche, dann auch gleich mit guten Zutaten.

Der Geschmack der Pfefferkörner ist weniger scharf als herkömmlicher schwarzer Pfeffer. Er hat eine leichte Frische und sehr viel Aroma. Die Pfefferkörner werden im Ganzen angeboten, unzerkleinert. Es empfiehlt sich den Kubebenpfeffer direkt vor der Verwendung in einem kleinen Mörser zu zerstoßen.
So kommt das Aroma am besten zur Geltung. 


Rezept mit der Heilpflanze des Jahres


Mit der Heilpflanze des Jahres habe ich ein Gericht mit Frühlingszwiebeln und Tomaten gekocht. Der spezielle schwarze Pfeffer passt sehr gut zur Frühlingsküche. Er gibt dem Gemüse, mit seiner milden Schärfe, noch einen Schuss Power. Honig und und Petersilie runden den Geschmack schön ab. Regelmässig frische Kräuter zu verwenden, finde ich persönlich wichtig, für meine Ernährung als Frau 50Plus

Rezept für Frühlingszwiebel mit Kubebenpfeffer und rosa Pfeffer

Die gebackenen Frühlingzwiebel mit Tomaten und Bandnudeln gehen einfach zu kochen. Man benötigt wenig Zeit und auch nicht allzu viele Zutaten.

Zutaten
1 Bund Frühlingszwiebel
Olivenöl
kleine Tomaten
1EL Honig
Salz, Kubebenpfeffer ,rosa Pfeffer
etwas braunen Zucker 
Nudeln nach Wahl
Creme fraiche oder Rahm
Petersilie


Die Frühlingszwiebel geputzt und gewaschen in eine feuerfeste Form schichten. Mit Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Form nun bei 200° für ca.12min. in den Backofen stellen. Nach den 12min. den Honig über den Zwiebeln verteilen und die Form für weitere 7min. in den Ofen stellen.

Tomaten halbieren, in Olivenöl bei starker Hitze anbraten bis sie beginnen zu zerfallen. Den Zucker unterrühren. Mit Salz abschmecken.

Nudeln kochen.


Nudeln, Tomaten und gebackene Frühlingszwiebel auf einem Teller anrichten und mit Petersilie bestreuen. Creme fraiche oder Rahm auf der Zwiebel verteilen, mit reichlich Pfeffer würzen. :)

Falls nun jemand auf den Geschmack gekommen ist, noch mehr Gerichte mit der Heilpflanze des Jahres 2016 kochen möchte. 

Ich habe für die wunderbare Seite Wildkräuter leben ein ganzes Menü mit Kubebenpfeffer etwas mit der Heilpflanze des Jahres zubereitet, ja, sogar das Dessert. Apfel harmoniert z.B. sehr gut mit dem Aroma von Pfeffer.

Für alle die generell an dem teilhaben möchten was uns die Natur in Form von Wildkräutern anbietet, hier geht es zur offiziellen Seite von Wildkräuter leben 



Ab Ü40 ist mir gute Ernährung noch wichtiger geworden.

Hatte ich in den Jahren davor, für meine Verhältnisse, schon eher gesund gegessen. Achte ich seit ca.10 Jahren noch etwas mehr darauf wie ich meinen Körper mit guter Ernährung unterstützen kann.
Da ich keine Nahrungsmittelergänzung in Form von Kapseln oder Tabletten zu mir nehme, lege ich Wert darauf, dass meine Nahrung möglichst viel für meinen Körper "tut". 

Das klingt vielleicht etwas kompliziert. Wenn man aber einmal drin ist in dem Thema, das Essen gut schmecken, und zugleich möglichst Mineralstoffreich und Vitaminreich sein soll, dann geht das Einkaufen dafür fast automatisch. 


Das nächste mal geht es hier mit Mode weiter, es wird die Farbe Rot sein, mit Streifen kombiniert :)


Wünsche euch einen wunderschönen Tag!
Liebste Grüße,
LoveT.



Freitag, 15. April 2016

Topfgucker # 4



Hallo ihr Lieben!
Heute gehen Heidi und ich in die 4.Runde unserer Topfgucker Idee. Es macht uns nach wie vor Riesenfreude heimlich zu kochen und uns am 15. jedes Monats gegenseitig in die Töpfe zu gucken.

In der April Runde durfte Heidi die 5 fixen Zutaten auswählen. 

Vanilleschote
Aprikose / österr. Marille
Frühlingszwiebel
Schafkäse
Kartoffel

Ich habe mich für eine cremige Frühlingszwiebelsuppe, mit Kartoffeln gebunden, und einen Marillenkuchen entschieden. Der Kuchen wurde in einer Variante mit getrockneten Marillen gebacken, da es noch ein wenig dauert bis wir die Früchte frisch auf dem Markt bekommen.


cremige Frühlingszwiebel-Suppe / Frühlingszwiebel, Kartoffel ,Schafkäse

Zutaten
1 Bund Frühlingszwiebel
4 Kartoffeln
3/4 L Gemüsebrühe 
Meersalz, Pfeffer
Öl
Weißbrotscheiben gf (z.B. Schär)
Schafkäse
Maiskörner
frische Kräuter nach Wahl


Das Grün von den Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, in Butter andünsten.

Frühlingszwiebeln und Kartoffel in Stücke schneiden, in heißem Öl kurz anbraten.

Mit Gemüsebrühe aufgießen, 15min. köcheln lassen, mit dem Pürierstab pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Das Weißbrot mit Schafkäse belegen, im Backofen knusprig braun werden lassen.

Die Frühlingscremesuppe mit einer Weißbrotscheibe, Mais, Frühlingszwiebelringen und Kräutern anrichten.


Marillen-Quinoa Kuchen / Marillen, Vanilleschote

Zutaten
Vanilleschote
50g getrocknete Marillen
80g Quinoa 
80g Butter
30g Datteln grob gehackt
80g geriebene Mandeln
170g glutenfreies Mehl
1TL Backpulver
3 Eier
200g Zucker
Saft und Schale einer halben Zitrone
Springform mit 24cm Durchmesser

250g Joghurt

Kompott
150g getrocknete Marillen
150g Zucker
halbe Zitrone
Zimtstange

Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen. Marillen 30min. in heißes Wasser legen.


Quinoa mit 200ml Wasser und der ausgekratzten Vanilleschote aufkochen, so lange köcheln lassen bis das Wasser verdunstet und die Quinoa weich ist. Vanilleschote entfernen, Quinoa abkühlen lassen.

Butter in einem Topf schmelzen.

Marillen aus dem Wasser nehmen, mit Zitronensaft und Schale pürieren.

Eier mit Zucker schaumig schlagen. Butter gut unterrühren.

Mehl mit Backpulver und Mandeln vermischen, zu den Eiern rühren. 

Marillenpüree, Datteln und Quinoa unterheben.

Springform einfetten und bemehlen, Teig einfüllen.

Die Form bei 180° für 35min. in den Backofen stellen.


Für das Kompott 250ml Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone, der Zimtstange und dem Zucker aufkochen. Das ausgekratzte Vanillemark und die Marillen zugeben, 30min. kochen lassen.


Den Marille-Quinoa Kuchen zusammen mit Joghurt und Kompott auf einem Teller anrichten. :)



Das war mein Topfgucker Menü für April, bei Heidi könnt ihr heute die anderen Gerichte mit den 5 Zutaten sehen. 

Am 15.Mai kommen wir mit neuen Zutaten und Ideen wieder, würden uns über euren Besuch sehr freuen!


Liebste Grüße,
LoveT.






Dienstag, 15. März 2016

Topfgucker # 3




Hallo ihr Lieben,
herzlich Willkommen zur Topfgucker Runde im März! Diesmal war ich wieder an der Reihe 5 Zutaten auszusuchen, bin also mehr als gespannt was Heidi daraus gezaubert hat :)

Folgende 5 Lebensmittel habe ich ausgewählt 

Blattspinat
Avocado
Mozzarella
Honig 
Mango

Gekocht habe ich daraus eine weizenfreie Maispizza mit Ei und ein grünes Mango-Dessert im Glas. Beide Gerichte machen sich sehr gut auf dem gedeckten Tisch für den Osterbrunch :)
Die DIY Deko für den Tisch hatte ich, samt Anleitung, vorige Woche hier gezeigt klick


Maispizza mit Ei / Blattspinat, Mozzarella

Zutaten für 4 Stück
150g Maismehl (ist glutenfrei)
30g Reismehl (ist glutenfrei)
30g Maisstärke (ist glutenfrei)
1/2 TL Meersalz
3EL Sonnenblumenöl
150ml Wasser
Zutaten für den Belag
Tomaten
Blattspinat
Mozzarella
4 Eier
Salz

Maismehl, Reismehl, Maisstärke und Salz in einer Schüssel gut vermischen.


Öl und Wasser unterrühren, mit den Händen zu einem Teig verkneten.


Backblech mit Backpapier auslegen. 

Den Teig in 4 Portionen teilen, jeweils eine Portion mit den Händen zu einem kleinen Maisfladen formen, mit etwas Abstand von einander auf das Backblech legen. Das Blech nun bei 180° für 10min. in den Backofen stellen.

In der Zwischenzeit den Spinat  waschen, tropfnass in die heiße Pfanne geben, 3min. dünsten, mit Salz abschmecken. Tomaten mit einer Prise Salz pürieren. Mozzarella in Stücke reissen.

Backblech aus dem Ofen nehmen, jede Maispizza mit zerkleinerten Tomaten, Spinat und Mozzarella belegen. Das Blech diesmal bei 150° für 15min. in den Ofen stellen.


Für das Ei auf der Pizza kann man entweder ein Spiegelei in der Pfanne zubereiten und es nachher auf die fertige Pizza legen. Oder aber das Ei direkt auf der Maispizza braten. Für zweiteres schlägt man das Ei, etwa nach 5min. der Backzeit, direkt über der Pizza auf, und lässt es dann die restlichen 10min. der Backzeit mit der Pizza zusammen im Backofen braten. 

Ich habe das Ei auf der Pizza braten lassen :)


Avocado-Mango Dessert / Avocado, Mango, Honig

Zutaten
1 Avocado
1 Mango
einige Spritzer Zitronensaft
1EL Honig
Joghurt
Schlagobers
Blütenpollen

Das Fruchtfleisch von Mango und Avocado zusammen mit dem Zitronensaft pürieren.

Joghurt und Honig zufügen, gut durchrühren.


Das Dessert in Gläser füllen, mit einem Klecks Schlagobers und Blütenpollen dekorieren.


Das war es für heute. 
Nächsten Monat kommen wir wieder, Heidi und ich, die Topfgucker!
Es grüßt euch ganz herzlich,
LoveT.

 

Freitag, 15. Januar 2016

Topfgucker # 1



Hallo ihr Lieben, heute ist es soweit, wir starten die erste Runde Topfgucker! 
Wer mag kann gerne nochmal etwas über die Idee dieses Blogger-Projekts nachlesen. 

Kurz zusammengefasst: Heidi und ich sind die Topfgucker. 


Heidi kocht in Deutschland, während ich in Österreich koche.
Beide mit den gleichen 5 Zutaten. Im Wechsel darf jeweils eine von uns 5 Lebensmittel aussuchen, die dann in einem Gericht oder Menü, verkocht werden müssen. Gewürze und zusätzliche Lebensmittel bleiben jedem selbst überlassen. Einmal monatlich gucken wir uns dann gegenseitig in die Töpfe.

Den Anfang 5 Lebensmittel auszusuchen durfte ich machen. Hier nun meine Auswahl

Süßkartoffel
Chicorée
Apfel
Schokolade
getrocknete Früchte

Ich habe mich für ein Menü mit diesen 5 Zutaten entschieden, bestehend als Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. 
Chicorée mit Spinatpesto - Makluba - Apfel-Schokolade Muffins


Chicorée mit Spinatpesto und Peccorino - Chicorée


Zutaten
frischer Babyspinat 
Limette
1 Becher griechischer Joghurt 
Olivenöl
Ahornsirup
großes Stück Peccorino (wahlweise Parmesan)
Chicorée
Schnittlauch in Röllchen geschnitten
gehobelte Mandeln
Salz


Den Babyspinat mit etwas Pecorino, Limettensaft, Olivenöl und Salz pürieren. Ich habe das mit dem Stabmixer gemacht.

Joghurt und Ahornsirup unterrühren. 

Die Mandeln in einer trockenen Pfanne ohne Öl anrösten.

Den Chicorée der Länge nach halbieren und in einer kleinen Schüssel zusammen mit dem Pesto, dem Pecorino, den Mandeln und Schnittlauchröllchen anrichten.



Makluba - Süßkartoffel, getrocknete Früchte 

Die Hauptspeise ist ein orientalisches Gericht, Makluba genannt. Makluba benennt ein Reisgericht das am Ende der Garzeit aus dem Topf gestürzt wird, so das oben dann unten ist. Wenn man es in einem Wok zubereitet, hat man eine dokorative Halbkugel als Ergebnis. Aufschneiden kann man Makluba dann wie eine Torte, das sieht auf dem Teller sehr ansprechend aus. Das Rezept ist Dank Reis und Kartoffeln natürlich glutenfrei. 

Zutaten
1 Süßkartoffel in dünne Scheiben geschnitten
200g Reis
2TL Kokosöl
1EL Mehl
Safranfäden, Salz, Zucker
Goji Beeren, gehackte Pistazien
griechischer Joghurt



Einen Esslöffel Mehl mit 5EL kaltem Wasser klümpchenfrei verrühren. Die Safranfäden mit etwas Zucker im Mörser zerreiben, eine Messerspitze davon, und eine größere Prise Salz, zu der Mehlmischung geben. 

Reis kochen. Nach der Kochzeit eine Tasse Reis entnehmen, mit dem restlichen Safran verrühren und wieder in den Topf zurückgeben. Durchrühren. 

Einen TL Kokosöl in einem kleinen Wok erhitzen, die Süßkartoffelscheiben darin verteilen. Die Mehlmischung darübergießen. Nun den Safranreis in den Wok füllen. Mit der Rückseite eines Kochlöffels Löcher in den Reis stechen. Die Hitze nun auf kleine Stufe zurückdrehen. Den Wok abdecken und 40min. auf dem Herd lassen. 

Etwas abkühlen lassen, dann das Makluba aus dem Wok stürzen. 


Das restliche Kokosöl erhitzen, die Goji Beeren darin etwas erwärmen. 

Nun ein Stück Makluba mit Goji Beeren und Pistazien bestreuen. Dazu paßt hervorragend eine Portion griechischer Joghurt :)



Apfel-Schokolade Muffins ohne Mehl - Äpfel, Schokolade

Die Muffins kommen ohne Mehl aus. Ich liebe solche Rezepte seit ich als Frau 45+ nicht mehr ungehemmt essen kann was ich möchte. Gut, so wirklich konnte ich das nie. Aber mit jedem Jahr das dazukommt, merke ich wie der Stoffwechsel sich verlangsamt. Und so probiere ich gerne Rezepte aus, die z.B. ohne Mehl auskommen. Der angenehme Nebeneffekt ist, das die Muffins dadurch glutenfrei sind. 

Zutaten
3 Eier
100g Zucker
100g Mohn gemahlen
2 kleine Äpfel geraspelt
40g dunkle Schokolade grob gehackt
Prise Zimt


Die Eier trennen, das Eiklar zu Schnee schlagen.

Dotter und Zucker mit dem Mixer so lange cremig schlagen bis sich die Menge verdoppel hat.

Mohn, Äpfel und Schokolade dazugeben.

Den Eischnee unterheben.

Die Masse in kleine Gläser oder Muffinförmchen füllen, bei 160° ca. 20-25min. backen.


Wenn man möchte etwas dunkle Schokolade schmelzen und den Muffin damit genießen :)



Bin selbst schon am meisten gespannt was Heidi aus den Zutaten gekocht oder gebacken hat! 
Hier nun der Link zu Heidi klick

Am 15.2. gehen die Topfgucker in die zweite Runde, 
wir würden uns freuen wenn ihr wieder mit dabei seid!
Liebste Grüße zu Euch




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...