Posts mit dem Label Kuchen ohne Mehl werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kuchen ohne Mehl werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 18. März 2017

Glutenfrei leben - Backen mit Quinoamehl & Kokosblütenzucker



Leben & Essen 50Plus - Da die Rouladen mit Quinoa letzte Woche so gut angekommen sind und es scheinbar dazu kommt, das Quinoa bald einen der vorderen Plätze inne hat, wenn es um gesunde Ernährung geht, lege ich heute noch ein Rezept damit nach. Für diesen Kuchen heute, ist es das beste, Quinoa gleich gemahlen zu kaufen. Dadurch erspart man sich das Kochen und kann gleich anfangen den Quinoakuchen mit Schokolade und Nüssen zu backen. Das ist mir persönlich lieber, ich mag das unkomplizierte Backen gerne.
Quinoa zählt zu den Low Carb Nahrungsmitteln. Mir persönlich ist das ziemlich egal, aber einige Frauen die ich kenne, nehmen momentan mit Low Carb Ernährung erfolgreich ab. Daher habe ich es dazugeschrieben. 
Mir selbst gefällt der Quinoa-Kuchen wegen dem schokoladigen Teig und der teilweise flüssigen Schokolade beim Anschnitt. Auf dem ersten Foto ist die geschmolzene  Schokolade, bei dem köstlichen Kuchenstück, gut zu sehen. Das schmeckt so richtig gut! Glutenfrei ist der Kuchen ohne Mehl sowieso. Gesüßt wird er mit dunkler Schokolade und Kokosblütenzucker. 

Schokoladenkuchen mit Quinoa - Zutaten und Rezept in Cups angegeben


Um die Zutaten in Cups abzumessen, habe ich so eine Matrjoschka Figur, bei der jeder Teil einer Maßeinheit in Cups entspricht. Sie beginnt bei 1 Cup und geht bis 1/4 Cup runter. 
Wenn ihr vorhabt viel zu backen, lohnt es sich in einen Cups Messbecher oder ähnliches zu investieren. Erstens macht das Backen so Spaß, es ist einmal etwas anderes, außerdem sind viele Rezepte in Cups angegeben. Klar, man kann auch mit einer Kaffeetasse messen, aber bei einem 3/4 Cup, muss man dann schon nach Gefühl gehen. So Cup-Einheiten gibt es süß gestaltet, wie meine Matroschka oder auch als Cup-Skala in großen bunten Löffeln eingraviert, die sehen in der Küche dann auch dekorativ aus.

Sonntag, 8. Januar 2017

Der Blogger Jänner - Abnehmen ab 50, gesund essen schon ab 40



Hallo, grüß euch! Ich war Anfang Jänner einige Tage nicht im Internet unterwegs und hatte somit auch nicht auf Blogs gelesen. 
Als ich wieder online war, gab es wie immer Anfang des Jahres, fast nur ein Thema, und zwar die guten Vorsätze für das neue Jahr! Diesmal waren diese allerdings weniger vielfältig als sonst. 
Es ging bei den meisten Bloggern, die gute Vorsätze hatten, um gesundes Essen. Es sieht also so aus als wäre unsere Ernährung fast schon zu unserer Religion geworden und somit auch zu Jahresbeginn Thema Nr.1. Das vor allem auf Blogs die von und für Frauen geschrieben werden. Das Thema gesunde Ernährung erscheint momentan sogar mir etwas überstrapaziert *lach ... jaaa dieser Satz kam jetzt wirklich von mir, einer der Bloggerinnen, die schon vor 7 Jahren das Netz mit glutenfreien, vegetarischen und laktosefreien Rezepten überschwemmt hatte. Das zu einer Zeit, wo auf Twitter und Instagram noch alle ihr Mettbrötchen zeigten, Mett war Kult wie nichts Zweites. Halt doch, Einhörner waren damals schon genauso beliebt wie das Mettbrötchen! 
Während die Einhörner nun auch außerhalb von Twitter und Instagram die Konsumwelt dominieren, ist das Mettbrötchen auf Fotos praktisch verschwunden. Das lädt niemand mehr hoch. Denn gesund muss das gezeigte Essen sein, Low Carb und kalorienarm!
Kohlenhydratarme Lebensmittel in Mini-Portionen serviert, das wird für Frauen ab 40 gepredigt. Falls man in den 10 Jahren von 40 bis 50 doch einiges an Kilos zugelegt hat, wird das Abnehmen ab 50 oder in den Wechseljahren, fast zum "Muss" erklärt. 
Ganz ehrlich, ich nehme fast schon zu Fleiß nicht ab, ich zelebriere den neuen Genuss .. koche mit Butter, rühre Rahm in meine Kräutersoße, reibe reichlich guten Bergkäse über meine Gemüse-Frittata und hau mir voll Freude noch ein pochiertes Ei zu meinem Kokos-Curry mit Reis auf den Teller :)

Der Sinn - oder darüber zu reden ist alles! 


Ich persönlich gehöre ja zu den Machern. Reden tu ich zwar ebenfalls ganz gerne, aber das Tun ist meine Passion. Wenn ich vom Essen und gesunder Ernährung spreche, gibt es einen Anlass, nämlich ein Rezept. 
Es gibt allerdings viele Gründe und Gelegenheiten über Ernährung und diverse Ernährungs-Trends zu schreiben, es müssen nicht immer Rezepte mit im Spiel sein. Es macht auch ohne für mich Sinn.

Anna von Weib and the City macht mir mit ihrer Art die Dinge zu sehen und darüber Artikel zu schreiben Freude, auch weil es mir nach dem Lesen bei ihr immer besser geht. Sie nimmt vieles, auch Ernährungstrends, auf kluge Art aufs Korn. Dieser Post ist für mich eine positive Bereicherung zum alltäglichen Ernährungswahnsinn auf Blogger und Instagram.
Und dieser Lesetipp auf Weib and the City kam nun ebenfalls von mir, einer Bloggerin, die gleich beim nächsten Ernährungstrend ihr Näschen in alles stecken wird was neu ist. So ist das Leben, immer ein Yin und ein Yang gell :)

Winterlich, saisonal backen - Kuchen mit getrockneten Marillen (Aprikosen)


Für das Backen im Jänner habe ich einen Kuchen mit Mandeln, getrocknetem Obst und Ingwer rausgesucht. Es ist ein einfaches Rezept für einen wirklich guten Kuchen. Ob man die getrockneten Marillen durch anderes Obst ersetzen kann müsste man ausprobieren. Ich selbst habe das nie versucht, weil mir die Kombination aus Mandeln und Marillen mit der feinen Ingwernote sehr gut gefällt. Für den Kuchen verwenden wir gemahlenen Ingwer aus dem Gewürzregal, er passt in diesem Fall geschmacklich sehr viel besser als frischer Ingwer.

Hier nun das Rezept für diesen glutenfreien Kuchen ohne Mehl :)

Dienstag, 15. November 2016

Topfgucker # 11 - Bowl & Schokoladenkuchen mit Mandelmus



Foodblog aus Österreich - Das Topfgucker-Jahr mit Heidi und mir ist bald herum. Wir haben uns jetzt fast durch ein ganzes Jahr gekocht. Ich mit vegetarischen und glutenfreien Rezepten. 
Wie schnell die Zeit verfliegt, 11 Monate kochen, Menüs aus Deutschland und Österreich, sind Blog-Geschichte. Bis jetzt hatten wir keines unserer Menüs doppelt. :)
Was für ein erfolgreiches Jahr mit köstlichen, gesunden, süßen und vor allem vielfältigen Rezepten!
Wir sind jetzt in Runde 11, dem November. Im Dezember wird es zum Abschluss ein Special geben. 
Heute koche ich eine Gemüse-Reis Bowl und einen Schokoladenkuchen mit Mandelmus.

Die Zutaten für unser Topfgucker-Kochen habe ich diesmal aussuchen dürfen. Für folgende Lebensmittel habe ich mich entschieden. 

Reis 
Zucchini
Petersilie
Schokolade
brauner Zucker 

Topfgucker Menü aus Österreich für den Monat November 


Die Zutaten habe ich ganz klassisch verteilt, pikant für die vegetarische Hauptspeise, süß für das Dessert. Die Hauptspeise ist eine Gemüse-Bowl mit Reis. Gesund befüllte Bowls liegen ja noch immer im Ernährungs Trend, ganz klar, aus einer Schüssel isst es sich nun mal bequem. 

Der Kuchen wartet mit einem schokoladigen Innenleben auf. Mir selbst hatte mein Menü sehr gut geschmeckt :))
Nachfolgend nun die Zutaten und Rezepte! 

Freitag, 23. September 2016

Pavlova mit dem heimischen Superfood Apfel - Apfelchips DIY



Außerhalb jedes Food-Trends, steht die berühmte Pavlova! 
Sie ist eher einer der Klassiker unter den Desserts, und doch haben die besten Food- und Lifestyle Blogs auch immer diese eine Torte in ihrem Rezepte Archiv, die Pavlova, die an das Tutu der Balletttänzerin Anna Pavlova erinnern soll. Ein elegantes Dessert also, das ganz ohne Mehl auskommt und deshalb auch glutenfrei ist. 

Zutaten für die Pavlova mit heimischen Superfood


Eine original Pavlova braucht nur wenig an Zutaten und ist von Haus aus frei von Weizen und anderen Getreidesorten, und somit auch glutenfrei. :)
Sie ist ein unkomplizierter Nachtisch, der aber optisch schon was her macht. Das liegt zum einen an der hellen Farbe der Baiser und zum anderen an den Früchten. Man kann mit ihnen einen schönen Kontrast erzielen wenn man möchte, oder bleibt mit hellgrünen Trauben, Bananen oder der cremig orangen Papaya in den Pastelltönen, wie der Baiser selbst.

Sonntag, 10. Juli 2016

Ein Blog für Frauen. Aber für wen schreiben wir tatsächlich?



Hallo, schönen Sonntag! Ich schreibe Blog weil es mir Spaß macht zu fotografieren. Zumeist sind es Fotos von Mode, Make up, Landschaften, Reiseorten, Blumen oder Essen. Wenn mir die Ergebnisse meiner Fotografiererei gefallen, dann mag ich die Bilder gerne herzeigen. Also ist der Blog hier schon etwas, das ich für mich selbst mache. Und ich würde meinen, von den Themen und Bildern her, ist mein Blog für Frauen eher interessant als für Männer ... aber, wer liest ihn nun tatsächlich?

Ein Blog nur für Frauen 


Als der Blog noch ein Beautyblog war, hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, wer hier mitliest. Irgendwie betrachtete ich es als Tatsache, dass hier nur Frauen mitlesen würden.
Wen interessiert sonst schon jeder einzelne Lippenstift jeglicher LE von MAC. Es gab hier immer nur neue Kosmetik zu sehen, und Arme vollgeschmiert mit Farben zum Farb-Vergleich, und jede Woche Dupe Alarm!
Damals war der Kreis der Leser nicht nur auf Frauen beschränkt, er war noch viel enger gesteckt.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...