Freitag, 9. Dezember 2016

Mode - 12 schwarze Kleider - Blick in meinen Kleiderschrank



Hallo ihr Lieben! Die Winterzeit bietet sich für einen Überblick und auch Resümees, bezüglich einiger Dinge und Lebenssituationen, ja schon ein wenig an. Speziell im Dezember, wenn das Ende des Jahres näher rückt. Vielleicht sind wir sogar in einem Alter, wo wir keinen Pakt mehr an guten Vorsätzen, die im nächsten Jahr eingehalten werden mögen, mit uns abschließen. Sondern lieber die kommenden Jahre im Reinen mit uns selbst, samt den kleinen Eigenheiten, angehen wollen. 
Aber so ein Überblick über das, wo man gerade steht und ob man da gut steht, ist meiner Meinung nach nicht verkehrt. Denn zurückdrehen können wir die Zeit ja nicht, also scheint ab und an ein prüfender Blick, nicht so verkehrt. 

Es gibt wichtigeres im Leben - oder auch der ordentliche Kleiderschrank


Es gibt immer wichtigeres als das, was in unseren Schränken hängt, daran gibt es nichts zu rütteln. Und doch leben wir in einer Gesellschaft in der Kleidung, in vielen Situationen, sehr wohl von Belang ist. Außerdem bin ich mit einer Großmutter aufgewachsen, die mich Spaß und Freude, am Anziehen gelehrt hat.
Diesen Spaß an Kleidung und dem Zusammenstellen verschiedener Outfits, hatte ich in den letzten Jahren allerdings mehr und mehr verloren. Und zwar in dem Maße, in dem mein Kleiderschrank aus allen Nähten platzte.

Anfang dieses Jahres hatte ich dann mit Magic Cleaning (Marie Kondo) begonnen. Es kam alles dran. Küchenschränke, Badezimmerschrank, Vorratsschränke, sämtliche Laden und diverse Boxen, alles worin etwas verstaut war. Im Zuge dessen natürlich auch meine Kleiderschränke. Denn um ehrlich zu sein, ich schreibe zwar immer Schrank, aber es sind tatsächlich Schränke. Und siehe da, mein Modeleben, und dadurch auch meine Leben als Frau und Lifestyle Bloggerin, wurde wieder einfacher, der Spaß an Mode und Outfits kam durch das Magic Cleaning und der damit verbundenen Ordnung im Kleiderschrank zurück.
Meine Gedanken dürften sich durch das Ordnen meines Besitzes ebenfalls sortiert haben, denn das Schreiben dieses Blogs macht mir mehr  Freude denn je. 


Aufteilung meiner Kleiderschränke - Kleider, Mäntel, Schuhe, Accessoires 


Bis jetzt hatte ich das hier noch nie aufgezählt, wie bei mir die gesamte Garderobe untergebracht ist. An der Anordnung des Schrankinhaltes hatte sich beim Magic Cleaning auch nichts verändert, lediglich das Volumen in den Schränken selbst wurde reduziert. Bleiben durfte was von der Kleidergröße passte und auch sonst in Ordnung war. 

Zur Aufteilung meiner Kleiderschränke

Meine Kleider sind in einem doppeltürigen Kleiderschrank aufbewahrt. Da meine vielen Kleider mengenmäßig den größten Anteil meiner Garderobe ausmachen, brauchen sie einen Schrank alleine. 
Ein dreitüriger Schrank beherbergt zum hängend aufbewahren Röcke, Hosen, Tops und Blusen. Darüber liegen in einem Fach Shirts und Pullover. Shirts und Pullover benötigen bei mir bei weitem am wenigsten an Platz.
Ein doppeltüriger Schrank ist ausschließlich den Ponchos, Capes, Mänteln und Jacken vorbehalten. 
Accessoires wie Schals, Gürtel und Modeschmuck lagert in Laden. Meine Wäsche ist ebenfalls in Laden verstaut. 
Schuhe sind zumeist im Vorzimmerschrank und einem extra Schrank verstaut. 


Wie viel Kleidung und Accessoires braucht man um ... 


Eine der ganz häufig gestellten Fragen ist, wie viele Kleider haben so Modebloggerinnen denn? Oder auch oft gehört, ich kann nicht Mode bloggen, weil ich mir nicht so viel Kleidung leisten kann. 

Ich persönlich finde diesen Ansatz zum Thema sehr seltsam. Denn es ist doch nicht so, das man sich zuerst das Thema für den Blog aussucht, um danach alles dafür einzukaufen. Okay, wenn man es so machen würde, also das Pferd sozusagen von hinten aufzuzäumen, dann wäre es nicht nur teuer, sondern auch noch ziemlich unvernünftig. 
Wenn es einen normalen Weg geht, ist es so, das man erst eine Faible für etwas hat, und dann irgendwann darüber bloggen möchte. Das gilt nicht nur für Mode und Beauty, sondern für jegliches Thema. Denn es wird ja über alles mögliche gebloggt und geschrieben. Mode ist nur ein kleiner Teil davon. 
Für alles was man tut, sollte echtes Interesse da sein, nur dann hat es auch Aussicht auf Erfolg. Und mit Erfolg meine ich jetzt nicht nur unbedingt finanziellen Erfolg, sondern auch persönlichen. Denn was macht unsere Blogs denn erfolgreich, doch die Art und Weise wie wir unsere Arbeit daran selbst sehen und einschätzen. Wir selbst bestimmen was das alles Wert ist.
Eine der Arten um erfolgreich zu sein ist, etwas für länger zu haben, etwas das nicht nur flüchtig Freude vermittelt. Sondern lange viel Spaß macht, uns ein gutes Gefühl gibt, im besten Fall sogar unser Leben bereichert. :)

Also wie viele Kleider braucht man nun um über Mode zu bloggen? 
Ich persönlich glaube, das man einen gut ausgestatteten Kleiderschrank haben sollte. Falls der Fundus an Kleidung eher überschaubar ist, sollte er zumindest einer sein, der ein wenig Kreativität zeigt, vielleicht sogar komplett in einer Sparte/Nische angelegt ist. Oder aber man haut mit der Auswahl an Schuhen und Accessoires alle von den Socken! Denn mit irgend etwas sollte man schon punkten.
Wenn wir nicht gerade Modeexperten sind, tolle Tipps zum Thema Fashion geben können, mit Mode-Tricks Frauen kleiner, größer, schlanker, stärker, besser und noch schöner wirken lassen können, fehlen ohne genügend Kleidung oder Kreativität, irgendwann die interessanten Themen. 
Wenn man Interesse und Spaß an Mode hat, dann kennt man sich entweder gut damit aus oder unterhält auf seinem Modeblog eben mit vielfältigen Outfits. Im Grunde ganz einfach, oder?

Wie seht ihr das, braucht man Kleidung im Ausmaß eines begehbaren Kleiderschranks um über Mode zu bloggen? Habt ihr einen großen Fundus um daraus fast unbegrenzt Outfits zu kombinieren? 


Mode - 12 schwarze Kleider und ein Blick zurück 


Die oben gestellte Frage kommt nicht von ungefähr, sondern ich bin in 6 Jahren als Bloggerin sehr oft über Fragen dieser Art gestolpert. Egal ob es Beauty war oder Fashion, die Frage nach der Menge kommt immer wieder auf.
Auch ich persönlich werde des öfteren darauf angesprochen wie viele Kleider und Röcke ich wohl besitze. Lange Zeit wußte ich es selbst nicht mehr genau. Doch in diesem Jahr habe ich mir Überblick verschafft. Das ist ein gutes Gefühl. Denn es geht natürlich nicht nur um Kleidung, ich habe mir über alles, jedes Ding in meinem Besitz, im Zuge des Magic Cleaning, Überblick verschafft. Da es hier um Modethemen geht, steht hier meine Garderobe stellvertretend für alles ein. 
Dieses Jahr kann ich, mit einem Blick zurück, am Ende alles positiv abschließen. Ich habe viel geschafft. Es steht sich nun ziemlich gut da, wo ich jetzt bin. 

Nach dem Umräumen und Aussortieren, blieben auch 12 schwarze Kleider. 
Es blieben natürlich noch viele andere, aber diese 12 wollte ich heute zeigen. :) 


Wäsche - 2 schwarze Unterkleider für das Kleine Schwarze 


Die meisten meiner Kleider sind unterfüttert. Unter einigen, die es nicht sind, trage ich ein schwarzes Unterkleid. Der Vollständigkeit halber wollte ich es erwähnen. Und auch das gute Unterwäsche genau so wichtig ist wie das was darüber getragen wird! Ein gut sitzender Bh und Unterhosen die nicht einschneiden, sondern gut passen, sind Voraussetzung um das kleine Schwarze schön zu tragen. Denn ein schwarzes Kleid verzeiht keine Schlamperei. Schwarz muß fleckenfrei sein und sollte gerade bei einem Kleid keine verwaschenen Stellen haben. Ich selbst bin so penibel, das ich bei schwarzen Kleidern vor dem Ausgehen, noch gerne auf etwaige Fusseln kontrolliere. Die Zeit muss sein.
Wer sich jetzt vielleicht noch fragt, wo man günstige Unterkleider herbekommt, ich habe meine beiden von Intimissimi. Einem italienischen Label, das sehr schöne Wäsche macht. 



Liebst, LoveT.

Ich trage Schwarz,
weil ich noch nichts dunkleres gefunden habe.




Kommentare:

  1. zuallererst und ganz wichtig - DANKE!!!! für den tip mit den unterkleidern!! gute zu finden ist nicht leicht und ich mag die gern - auch als wärmende lage extra!
    aber 12 schwarze kleider? halleluja! :-) andererseits ist das LBD ja so zeitlos dass du die auftragen kannst bis zum st.nimmerleins-tag. zumal du eine der wenigen bist denen schwarz wirklich gut steht!
    und falls morgen die chinesen sagen "so, das wars, wir haben jetzt selber einen markt, brauchen euer popliges europa nichtmehr" dann hast du überhaupt keine schwierigkeiten dich jeden tag schick und neu anzuziehen und darüber zu bloggen!!! ;-)
    ich übrigens auch nicht. den einen klamottenpost pro woche (im schnitt) krieg ich die nächsten 10 jahre locker ausgestattet. ich hab zwar nicht soviele klamotten/schuhe etc. wie du - aber eben lauter sehr besondere teile, die mit meiner mir eigenen schrägen kombinationsgabe auch immer wieder neu aussehen....mein fundus ist in meinem kopf - oder wie mein yoga-guru sagt: **der wichtigste "muskel" sitzt zwischen den ohren***!
    mit einem schmalem schrank über mode zu bloggen wäre doch mal eine herausforderung an die kreativität! jede wochen shoppen gehen und das für die kamera anziehen ist keine kunst.
    wunderbares weekend nach dem schönen wien!!! ümärmelüng! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Beate!
      Oh ja, ich bin auch ohne Chinesen bis auf weiteres gut ausgestattet hihi :D Müßte mit dem Gewicht halt einmal stehen bleiben. :/
      Ich denke auch das vieles an der Kreativität liegt, Ideen sind alles! Das wichtigste Gut um schön gekleidet zu sein, erst danach kommt der Schrankinhalt. Mache zwar kein Yoga, aber es sieht so aus als wenn da auch vieles mit Köpfchen gemacht werden sollte um da richtig gut zu werden?! :)
      Viele liebe Umarmungen zu dir <3

      Löschen
    2. yoga fängt im kopf an! :-)
      wir schrumpeln auch wieder zusammen - wirste sehen. meine immer dralle omi war irgendwann zart wie ein vögelchen......
      xxxxx

      Löschen
  2. Wie schön, dass deine Großmutter dir eine so positive Einstellung in Sachen Kleidung nahegebracht hat in einer Zeit, in der vielfach das Thema Mode nur als Schmuddelkind angesehen wurde. Wer wollte sich schon mit Mode beschäftigen, es gibt doch Wichtigeres, hieß es. Natürlich gibt es Wichtigeres, aber ein gelungenes, geschmackvolles Outfit ist und bleibt ein wesentlicher Bestandteil in unserem Leben und damit auch die Beschäftigung mit Mode.
    Schwarz ist ein ewiger Trendsetter, allerdings wirklich nicht ganz pflegeleicht.
    Eine tolle Ordnung in deinen Schränken!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Felicitas! Danke für deinen lieben Kommentar :)
      Wann beginnst du zu bloggen, denn das Schreiben liegt dir, wäre es nicht auch etwas für dich?
      Liebe Grüße <3

      Löschen
    2. Ich weiß nicht, ob das wirklich was für mich ist. Ich lese gern in deinem Blog und hoffe, du akzeptierst mich als mehr oder weniger stille Leserin.
      Ganz liebe Grüße
      Felicitas

      Löschen
    3. Freue mich wenn du mich hier besuchen kommst!
      Da ich gerne blogge, versuche ich gerne einmal auch andere zum Bloggen zu animieren :))
      Liebe Grüße <3

      Löschen
  3. Ich musste so lachen... "ich trage schwarz, weil ich noch nichts Dunkleres gefunden habe" - jep, hier ebenso. Schwarz ist für mich die edelste Farbe, die aber gleichzeitig cool ist und das "kleine Schwarze" ist ja nicht umsonst legendär. In Zeitschriften wird ja immer mal wieder an dieser (Nicht)Farbe rumgemäkelt und versucht, ein "besseres Schwarz" zu etablieren - klar, man muss die Seiten ja füllen und neue Klamotten verkaufen - aber das prallt an mir ab und scheitert schon, wenn ich mir andere Farben ans Gesicht halte. Dunkelblau lässt mich immer an Lufthansa-Stewardess denken und die Assoziation bekomme ich aus meinem Kopf auch nicht raus, mit anderen Farben werde ich da auch eher wenig glücklich. Einzig verschiedene Grau-Nuancen (am besten mit schwarz kombiniert) lasse ich mir gefallen, aber über das kleine Schwarze geht für mich gar nichts. ;)

    Lieben Gruß! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Schwarz mit Grau ist eine wunderschöne Kombination. Ohne Schwarz, ohne mich gell! :D
      Es ist halt so, das außen sollte zum Inneren paßen, und wir sind eben keine Pastell-Mädchen <3

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Lovely post dear! Have a great weekend! xx

    AntwortenLöschen
  5. Es geht eben nix über ein freundliches Schwarz :-) Ich komme zwar auf nur drei schwarze Kleider im Schrank - und zwei davon sind nicht ausschließlich schwarz. Aber dafür habe ich viel mehr schwarze Hosen als du *kicher* Lassen wir es also dabei: Schwarz, solange es nix Dunkleres gibt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freundliches Schwarz, ich kann nicht mehr, muss so lachen :D
      Du wirst es nicht glauben, aber ich habe sogar 2 schwarze Hosen, nur trage ich sie fast nie. Werde die also nie schwarz nachfärben müssen, die bleiben bestimmt lange schön! :D
      Liebe Grüße zu dir <3 <3 <3

      Löschen
  6. Bei Intissimo habe ich letztens haftende Overknees für meine Tochter gekauft. Die ersten, die halten und dort bleiben, wo sie sollen. Ich bin auch sehr angetan von der Marke. Leider gibt es sie hier nicht.
    Ich besitze leider nur zwei schwarze Kleider und hoffe, dass mir noch welche "zulaufen". Denn sie sind immer etwas Besonderes und unendlich lange zu tragen.

    Mein Ankleidezimmer (mein kleiner Luxus) ist gut gefüllt aber nicht überfüllt. Das reicht zum Bloggen. Ich denke, ich könnte auch mit weniger über Mode bloggen, weil es so unendlich viele Möglichkeiten der Kombination gibt. Und selbst, wenn wir dann mal irgendwann ein Outfit "doppelt" zeigen, ist das absolut in Ordnung. Warum auch nicht.

    Extra für einen Post einkaufen? Nein danke. Mich für ein Bild aufbrezeln mit Teilen, die ich sonst nicht tragen würde? Muss auch nicht sein.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Ankleidezimmer ist ein schöner Luxus, darin kannst du alles schöner und übersichtlicher aufbewahren. Stelle mir das Aussuchen eines Outfits so auch viel entspannter vor, als im Schrank, im Dunklen, zu wühlen :)
      Danke für deinen Kommentar <3 :G

      Löschen
  7. Was für eine beachtliche Anzahl - trotz Aussortierens - Ich bin auf jeden Fall ein Fan von Schwarz, weil mir die Farbe auch steht. Für mich wäre ein übersichtlicher begehbarer Kleiderschrank ein Traum. Dann müsste ich nicht in mehrere Schränke und Räume verteilen. Die dicken Winterjacken passen nicht in den Kleiderschrank, der auch Bettwäsche und Handtücher beherbergt.

    Als Bloggerin ständig Klamotten neu kaufen -nur fürs Bloggen - käme mir nicht in den Sinn.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du besitzt bestimmt viele schwarze Teile Sabine, denn dir steht es tatsächlich ganz toll! Vor allem beneide ich dich um deine schwarzen Oberteile, da fehlt bei mir einiges. Irgendwie finde ich da so selten etwas.
      Danke für deinen Kommentar <3 LG

      Löschen
  8. Ich freu mich für Dich, dass Du zufrieden mit Deinem jetzigen Standpunkt und der Situation in Schränken und Schubladen bist. Dass der Spaß an Mode und Outfits und dann auch noch das Blogschreiben Dir jetzt nach Deiner Aufräumaktion mehr Spaß machen, finde ich sogar extrem faszinierend! Vielleicht sollte ich mich doch auch mal aufraffen ....?!?? Wenigstens ein ganz kleines bisschen ...?!??

    Ganz liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich weiß nicht Gunda, bist ein Mensch der gerne alles geordnet hat, oder inspiriert dich ein wenig Chaos vielleicht? Bis zu meiner Ordnungs-Aktion im Jänner, wußte ich nicht das ich so viel Ordnung brauche um mehr Freude an meinen Sachen zu haben :)
      Einen Versuch ist es schon Wert, aber auch sehr Zeitaufwendig *seufz
      Liebe Grüße <3 :)

      Löschen
  9. Hallo du Liebe,
    "Aber so ein Überblick über das, wo man gerade steht und ob man da gut steht, ist meiner Meinung nach nicht verkehrt." - da gebe ich dir vollkommen Recht! Auch wenn ich jetzt nicht so die Kleiderzöhlerin bin ;-) Sprich, ich habe nicht die geringste Ahnung, wie viele Kleider, Hosen, Röcke, Shirts & Co. ich besitze, ich weiß, dass es ziemlich viele sind, aber andererseits passen sie in einen kleinen Schlafzimmerschrank und - zum Austauschen Winter-Sommer-Sachen - in einen "Zweit-Kasten" in meinem "Mädchenzimmer". Mag sein, dass mir ein bisserl mehr Überblick und Ordnung nicht schlecht täten, aber die Zeit, um diesen Überblick herzustellen, finde ich vermutlich erst, wenn ich nicht mehr arbeiten muss. Und das dauert noch. Vorläufig also dezentes Chaos und manchmal ein Überraschungsprogramm, weil ich in meinem Schrank wieder Teile entdecke, von denen ich gar nicht mehr wusste, dass ich sie habe. Finde ich nicht störend, sondern lustig. Meine Mutter war auch immer gern modisch unterwegs - leider hat sie (mit ihren früher immer 50 kg Körpergewicht) eine andere Kleidungsgröße als ich, nur ganz wenige Stücke konnten wir teilen... ich hätte manche Stücke aus ihrem Fundus gern übernommen.
    Schwarz - ja, das mag ich auch sehr gern und gefalle mir auch damit, obwohl ich kein Wintertyp bin. Pur-schwarze Kleider besitze ich allerdings nicht sehr viele... ich schätze mal drei oder vier...
    Alles Liebe und herzliche rostrose Adventgrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/12/namibia-teil-2-kalahari-sundowner.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu dir passt so ein wenig Überraschung im Kleiderschrank ganz gut, du bist so eine "Abenteuer-Frau" für mich :) Stelle mir das schön vor bei dir, so viele Farben und Materialien in den Schränken, das bist du <3
      Dankeschön für deinen lieben Kommentar! LG

      Löschen
  10. Deine schwarzen 12 Kleider gefallen mir alle super gut, besonders das ganz oben links, wenn ich das richtig sehe, dass das vorne ein Einsatz mit Plissee ist?

    Man muss nicht viele Klamotten besitzen, sondern nur so viele, dass man abwechslungsreiche Looks zeigen kann.
    Bei Beautybloggern ist das schon etwas anders, da MUSS man die neueste Kosmetik haben, um gelesen zu werden.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Moppi! Ja das sieht auf dem Foto tatsächlich aus wie Plissé, in echt sind es ganz lange Fransen.
      Das stimmt was du sagst, der Druck unter Beautybloggern als erstes die neuesten Swatches zu zeigen ist schon da. Mode zu bloggen ist entspannter :)
      Liebe Grüße zu dir <3

      Löschen
  11. Hey, also deine schwarzen Kleider sind ja der Hammer, so viele!
    Ich selber tja... ich bin mir nicht sicher ob ich alles kombinieren kann, aber einen begehbaren Kleiderschrank kann ich damit nicht füllen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Danke für den Blick in Deinen Kleiderschrank. Ich mag schwarze Kleider, schwarze Röcke und schwarze Hosen. Vielleicht sollte ich jetzt endlich mal Auf- und Umräumen, dann wüsste ich auch, wie viele davon ich besitze. Ein Buch von Marie Kondo wäre schon mal ein Anfang.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marie Kondo ist schon hilfreich wenn man den Anfang zum Aufräumen nicht findet. Ich habe mich aber nicht an alles haargenau gehalten. Einiges war mir zu wenig lebensnah, wie zum Beispiel das verabschieden von Dingen und andere diverse Rituale. Das hat aber nichts am Ergebnis geändert, ich habe alles in ca. 5 Wochen durchgezogen. Es war wahnsinnig viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt :)
      Dankeschön <3 Liebe Grüße!

      Löschen
  13. Wow! Wahnsinn was macht man mit so vielen Kleidern? *ich weiß anziehen*, nur in meinem Leben gebe es dafür sehr selten eine Gelegenheit. Ich habe sehr wenig Garderobe und kaufe aus unterschiedlichen Gründen nach Bedarf, ich habe auch nur eine kleine Hälfte von einem normalen Kleiderschrank, diverse Schubladen - aber das war es dann auch! Ich könnte definitiv nie eine Modebloggerin werden und Ratschläge habe ich selbst nötig! Ich kann nur meine Meinung äußern und das so ehrlich wie möglich! Ich kann mir aber vorstellen, das es in der Bloggerszene bestimmt welche gibt die sich Kleidung schicken lassen - Fotos machen und dann wieder zurück damit, nur das sie ihrem Namen einer Modebloggerin gerecht werden. Ich lasse mir was schicken, frage Euch nach Eurer Meinung und überlege mir dann ob es passt, andere machen das mit ihrer Freundin *hab ich nicht* also müsst ihr daran glauben! Ich würde mich über ein Bild von Dir in einem deiner tollen schwarzen Kleider freuen ...... ich wünsche Dir einen schönen 3. Advent! Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  14. I'm not a fashion blogger, it's a good thing as I have about 10 go to looks... of course when I get healthy and lose some weight, I tend to buy more outfits, especially cute skirts and dresses... I have one closet and one dresser xox

    AntwortenLöschen
  15. Such lovely choice of clothes! Thanks for sharing))

    AntwortenLöschen
  16. "Ich trage Schwarz,
    weil ich noch nichts dunkleres gefunden habe." Danke für den Lacher!!!

    Wenn die Kleider Dich alle glücklich machen und alle Ihre verschiedenen Vorzüge haben - why not! Ich habe ja auch 6 Ringelshirts:)

    Weil ich so wenigen Sachen habe, gibt es unter anderem so wenige Outfitsfotos von mir. Außerdem habe ich nicht immer Spaß an den Fotos, weil die Kulissen vorm Haus doof sind.

    Heute freue ich mich darauf, ein neues rotes Kleid zu tragen.

    LG Ines


    AntwortenLöschen
  17. Wow 12 schwarze Kleider. Stattlich! Man muss ja bedenken, dass Du ein Kleidermädchen bist und fast nie Hosen trägst. Bei Sarah sieht das auch so aus und Kleider bestimmen ihren Schrank. Ich besitze 2 schwarze Kleider, eins davon habe ich erst letzten Monat in London gekauft.
    Ich finde es toll, dass Du magic cleaning für Dich entdeckt hast und so auch mehr Lust auf bloggen :) Ich freue mich über Deine Posts. Du hast mich ja auch ein wenig angesteckt, ich sortiere gerade auch aus und um. brauche dafür wohl noch eine Ewigkeit, aber einige Schränke erfreuen sich schon der Ordnung.
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  18. Ich muss mich gleich einmal Beate anschließen: Danke für den Tipp mit den Unterkleidern. Die sind gar nicht mehr so einfach zu finden. Ich mag es eigentlich am liebsten, wenn Kleider oder Röcke gefüttert sind, aber leider ist das nicht mehr selbstverständlich. Ich gebe Dir auch völlig recht, dass gerade bei einem engen geschnittenen Kleid ein gut sitzender BH und Höschen wichtig ist. Sehr gerne trage ich ein weißes, kurzes Unterkleidchen unterm Kleid, das eine schöne Silhouette zaubert.

    WOW, 12 schwarze Kleider - toll! Ein kleines Schwarzes ist einfach einfach ein unglaublich tolles Kleidungsstück, das frau zu vielen Gelegenheiten tragen kann. Deine Schränke sehen jedenfalls sehr ordentlich aus. Da kann ich mir gut vorstellen, dass es Spaß macht, sich ein Outfit zusammenzustellen.

    Liebe Grüße,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  19. Dieses Aufräumen und Reduzieren hat immer etwas Befreiendes. Ich mache das im Kleiderschrank auch so einmal jährlich, allerdings war es bei mir eher so, dass ich aufgrund einer größeren Gewichtsabnahme quasi dazu gezwungen wurde. Ansonsten neige ich leider speziell bei Kleidern dazu, alles restlich aufzutragen. Was für den Alltag nicht mehr taugt, wird zu Hause gnadenlos getragen, bis es nimmer geht. Wenn etwas aussortiert wird, geht es zu Ebay, zu Kleidersammlungen habe ich kein Vertrauen mehr, seit ich hörte, dass die Kleidung nicht mehr dort ankommt, wo sie landen soll. Momentan habe ich wieder eine überschaubare Anzahl Shirts und Hosen sowie Pullis im Schrank, anderes trage ich ja nicht. Schwarz kommt sehr selten vor, das ist einfach nicht meine Farbe, aber Dein Schwarz ist mein Dunkelbraun oder Dunkelblau ^^ das findet sich häufiger :) Ich habe übrigens meine ganze Garderobe in einem begehbaren Kleiderschrank auf solchen Rollwagen wie Du hier einen zeigst, finde das ungeheuer praktisch, habe da alles farblich und thematisch sortiert. Danke für diesen Einblick und einen schönen 3. Advent für Dich!

    AntwortenLöschen
  20. Schwarz ist eine tolle Farbe, da hast du total Recht. Ich mag sie so sehr, weil sie einfach immer passt. Ich bin jemand der nicht so gerne etwas aufhebt. Wenn ich es länger nicht trage kommt es ruck zuck weg. Daher habe ich auch nur einen kleinen Kleiderschrank. Der in Wahrheit aber total ausreicht. Auch zum bloggen finde ich immer etwas darin :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  21. Great post dear, love it ! :-) xx

    CHECK MY NEW POST PEOPLE :
    https://katycolorfulfreak.blogspot.com/2016/12/sweater-dress.html

    AntwortenLöschen
  22. Wow,was für ein Schatz an tollen kleinen Schwarzen!!
    Ohne Schwarzes würde mir etwas fehlen. Mein Kasten beinhaltet mehr alltagstaugliche Gewänder.Seufz. Gerade in letzter Zeit bin ich öfters vor dem Kasten gestanden und habe mir wirklich den Kopf gerauft, was soll ich nur anziehen? Entweder war es mir schon zu eng oder es war zu praktisch. Eindeutig bräuchte ich eine kleine Generalüberholung.
    Mein Schatz würde sie jetzt die Haare raufen. grins
    danke auch für den tipp mit den Unterkleidern. Gerade meine Mädchen haben sich schon öfters beklagt über die Durchsichtigkeit mancher Kleider.
    Wünsche dir einen schönen dritten Advent und verzeih mir, dass ich jetzt erst schreibe.
    Aber bei mir ist in letzter Zeit viel los.
    Alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  23. Ja ich finden die Vorstellung, dass frau zum Bloggen "viele" Klamotten braucht auch erstaunlich! Die besten und "trendigsten" Ideen kommen mir oft, wenn ich alles aus dem Kleiderschrank mal neu kombiniere...LG Sabina

    AntwortenLöschen
  24. Ich liebe solche "Blicke" in die Kleiderschränke anderer Mädels - warum? Man sieht immer tolle Mode. Du hast ja wirklich eine stattliche Anzahl an schwarzen Kleidern - hast du auch so viele verschiedene passende Schuhe dazu?

    Habe auch schon überlegt einen solchen Post über meine Mode aus meinem Kleiderschrank auf meinem Blog zu machen - ich denke demnächst gehe ich das mal an.

    Liebe Grüße

    Jennifer
    http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2016/12/weihnachtszeit-in-der-stadt-christmas.html

    AntwortenLöschen
  25. Okay, auf den ersten Blick ist das viel, aber wenn man überlegt, womit man die alle kombinieren kann und jedes ja auch einen eigenen style hat, sind 12 schwarze Kleider gar nicht mehr sooo viel :)

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...